Zandvoort: Audi mit erster Bestzeit vor Mercedes

Von Oliver Runschke
FIA GT Series
Premiere für die FIA GT in Zandvoort

Premiere für die FIA GT in Zandvoort

Laurens Vanthoor (Audi) fährt im ersten freien Training zur Bestzeit vor Maximilian Buhk (Mercedes).

Premiere für die FIA GT-Series in Zandvoort: Erstmals in ihrer Geschichte tritt die FIA GT an diesem Wochenende in Zandvoort an. Weder die BPR-Serie bis 1996, noch die FIA GT-Meisterschaft zwischen 1997 und 2009 oder die GT1-WM in den vergangenen drei Jahren machten bisher auf dem Dünenkurs Station. Lediglich die mittlerweile eingestellte FIA GT3-Europameisterschaft trug 2011 in Zandvoort ihr Saisonfinale (Sieger: Paul van Splunteren/Maxime Soulet – Porsche 911 GT3 R und Christopher Haase/Enzo Ide – Audi R8 LMS) an der Nordseeküste aus.

Im ersten freien Training bei der FIA GT-Premiere in Holland gaben die HTP-Mercedes SLS AMG und die Audi R8 von WRT und Phoenix das Tempo vor. Die beiden Flügeltürer von HTP lagen mit Maximilian Buhk und Andreas Simonsen (Schnellster Pro-Am) lange an der Spitze, bevor Laurens Vanthoor im WRT-Audi R8 LMS ultra als Erster und Einziger im ersten freien Training unter 1:39,695 Min. fuhr und die beiden Mercedes um 0,376 Sekunden hinter sich liess. René Rast und Nicki Mayr-Melnhof (WRT-Audi R8) und Enzo Ide/Anthony Kumpen (Phoenix-Audi) folgten mit der viert- und fünftschnellsten Zeit.

Jan Seyffarth landete zusammen mit Karun Chandhok (Seyffarth-Mercedes SLS AMG) auf Rang, Sébastien Loeb und Alvaro Parente (Sébastien Loeb Racing-McLaren MP4-12C GT3) mussten sich zum Ersten mit Rang elf und 1,1 Sekunden Rückstand begnügen.

Das 80-minütigen Training wurde nach einem Abflug des Brasilianers Caca Bueno im BMW Z4 GT3 (BMW Team Brasil) Ausgangs der Tarzanboocht einmal kurz mit der roten Flagge unterbrochen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE