Ab 2024: WRT setzt BMW M Hybrid V8 in FIA WEC ein

Von Oliver Müller
Der BMW M Hybrid V8 bei Testfahrten

Der BMW M Hybrid V8 bei Testfahrten

Der belgische Rennstall wechselt zu BMW und steigt zur Saison 2024 in die Königsklasse der Sportwagen-WM (FIA WEC) ein. Das Team WRT und Audi gehen nach der Saison 2022 getrennte Wege im GT3-Sport.

Über die letzten Wochen deutete es sich im Hintergrund bereits an - nun folgte die Bestätigung. Das Team WRT spannt mit BMW zusammen und wird ab der Saison 2024 den BMW-LMDh in der FIA WEC an den Start bringen. BMW hat letzte Woche gerade erst bestätigt, mit dem M Hybrid V8 genannten Wagen ab 2024 in der WM antreten zu wollen. Zuvor stand lediglich ein Programm ab der Saison 2023 in der IMSA-Serie fest.

«Es ist fantastisch zu sehen, wie viel Fahrt unser LMDh-Projekt in diesen Wochen aufnimmt. Erst der erfolgreiche Rollout des BMW M Hybrid V8, dann die positive Vorstandsentscheidung für die WEC-Rückkehr – und nun die Einigung mit einem der besten und erfolgreichsten Teams im Langstreckensport. Wir sind stolz und glücklich, eine hochklassige Mannschaft wie das Team WRT für unseren BMW M Hybrid V8 und dessen Einsatz in Le Mans sowie bei allen anderen WEC-Rennen gewonnen zu haben. Mit dem BMW M Team RLL in der IMSA-Serie und dem Team WRT in der WEC werden wir in beiden Top-Rennprogrammen der kommenden Jahre hervorragend aufgestellt sein», erklärt Franciscus van Meel (Geschäftsführer der BMW M GmbH).

Das Team WRT ist seit etlichen Jahren einer der besten Rennställe im GT3-Sport. Zur Saison 2021 wurde das Engagement auf die LMP2-Klasse ausgebaut. Dort konnte man gleich mächtig beeindrucken und die Klasse bei den 24h von Le Mans gewinnen sowie auch den Titel in der WEC einfahren. Eigentlich war es angedacht, dass WRT mit GT3-Partner Audi in die LMDh-Kategorie aufsteigt. Doch das Prototypen-Projekt beim Hersteller aus Ingolstadt liegt auf sehr kaltem Eis.

Passend zum heutigen Tage wurde das Ende der Zusammenarbeit mit Audi im GT3-Sport für Ende 2022 verkündet. 13 Jahre hatte WRT die GT3-Fahrzeuge von Audi eingesetzt. Natürlich würde es Sinn ergeben, wenn WRT nun auch im GT3-Bereich mit BMW fahren würde. Doch dies wurde noch nicht offiziell bestätigt. «Über potenzielle Engagements für das Team WRT im GT-Sport haben wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesprochen. Wir werden über unser Rennprogramm für den BMW M4 GT3 in der Saison 2023 in den kommenden Monaten im engen Austausch mit all unseren BMW M Motorsport Teams entscheiden», meint BMW Motorsport-Boss Andreas Roos.

Den BMW LMDh wird WRT im kommenden Jahr jedenfalls intensiv auf das WEC-Programm vorbereiten. Womöglich stehen dann auch schon GT3-Fahrzeuge aus München in der Teamgarage - auszuschließen ist es sicherlich nicht.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 20.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT