Offizielle Rookies für WEC-Test in Bahrain bekannt

Von Oliver Müller
Lilou Wadoux vor einem Oreca 07

Lilou Wadoux vor einem Oreca 07

Lilou Wadoux, Lorenzo Colombo, Doriane Pin und der Deutsche Finn Gehrsitz wurden von der FIA WEC für den Rookie-Test nominiert. Der Test findet einen Tag nach dem Saisonfinale auf der Strecke in Bahrain statt.

In der FIA WEC wird es auch dieses Jahr wieder einen Rookie-Test geben. Dieser ist für den 13. November 2022 angesetzt. Das ist der Sonntag direkt nach dem Saisonfinale (12. November). Gefahren wird auf der Strecke von Bahrain. Die FIA WEC nominierte für den Test nun vier Piloten (darunter zwei Frauen), denen mindestens 30 Runden in einem Auto zur Verfügung stehen. Ziel ist es, jungen Fahrern eine Chance zu geben, um auf sich Aufmerksam machen zu können.

So wird die Französin Lilou Wadoux die Möglichkeit erhalten, das Meisterauto aus der Hypercar-Klasse zu testen. Das ist entweder der Toyota GR010 Hybrid oder der Alpine A480. Die 21-Jährige ist somit die erste Frau, die ein WEC-Hypercar fahren darf. Wadoux tritt aktuell in der LMP2-Klasse der FIA WEC für Richard Mille Racing an und fährt dort einen Oreca 07. In den ersten drei Saisonrennen 2022 war Rallye-Legende Sébastien Ogier ihr Teamkollege.

«Ich freue mich sehr, ausgewählt worden zu sein. Noch vor einem Jahr habe ich mit Richard Mille am Bahrain Rookie Test in der LMP2 teilgenommen, während ich im Alpine Elf Europa Cup gefahren bin. Es war ein großer Schritt in meiner Karriere, weil ich plötzlich einen Prototypen fuhr. Ich habe viel gelernt und jetzt habe ich eine neue Chance mit einem neuen Test - aber diesmal am Lenkrad eines Hypercars. Es ist ein Traum und ich bin begeistert. Auf persönlicher Ebene bin ich stolz zu zeigen, dass Frauen im Motorsport das höchste Niveau erreichen können. Ich hoffe, dass mein Beispiel junge Mädchen dazu inspiriert, diesem Muster zu folgen», so Wadoux.

Für den Test in der LMP2-Klasse wurde ebenfalls eine Frau ausgewählt. Die 18-jährige Französin Doriane Pin fährt das Auto des LMP2-Meisterteams. Lorenzo Colombo aus Italien wird das GTE-Pro-Meisterauto testen dürfen. Das ist entweder der Porsche 911 RSR oder der Ferrari 488 GTE Evo. Der Test im GTE-Am-Meisterauto geht an den Deutschen Finn Gehrsitz. Der 17-Jährige aus Stuttgart sitzt dann entweder im #33 TF Sport oder #98 Northwest AMR Aston Martin Vantage AMR.

«Ich war super überrascht und sehr glücklich über diese Nachricht. Ich habe so etwas wirklich nicht erwartet und es ist eine unglaubliche Gelegenheit», freut sich Gehrsitz. «Ich bin noch nie zuvor ein LMGTE-Auto gefahren, daher wird es sehr interessant, mit dem Team zu arbeiten, das dieses Jahr die Meisterschaft gewinnt. Ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen der WEC, die dies möglich gemacht haben. Ich kann es kaum erwarten!»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6AT