Erste Frau: Lilou Wadoux GT-Werksfahrerin bei Ferrari

Von Oliver Müller
Lilou Wadoux mit einem Ferrari 488 GTE Evo

Lilou Wadoux mit einem Ferrari 488 GTE Evo

Die junge Französin Lilou Wadoux wurde zur GT-Werksfahrerin von Ferrari ernannt. In der anstehenden Saison 2023 der Sportwagen-WM (FIA WEC) wird sie im Ferrari 488 GTE Evo an den Start gehen.

Ferrari hat den GT-Werksfahrer-Kader für 2023 erweitert - und dies erstmals mit einer Pilotin. So stößt Lilou Wadoux zum Aufgebot der Mythos-Marke aus Maranello. «Ich bin begeistert und unglaublich stolz, der Ferrari-Familie beizutreten. Offizielle Fahrerin zu werden, ist ein wahr gewordener Traum und bringt große Verantwortung mit sich», erklärt sie. «Harte Arbeit zahlt sich jedoch immer aus, und ich werde mein Bestes tun, um es den Menschen zurückzuzahlen, die von Anfang an an mich geglaubt haben. Diese neue Position ist ein wichtiger Schritt in meiner jungen Karriere, aber ich bin bereit, alles zu geben und eine der berühmtesten Marken der Welt zu vertreten.»

Wadoux war 2021 noch im Alpine Elf Europa Cup unterwegs. Zur Saison 2022 machte sie dann aber einen großen Karriereschritt und stieg in die LMP2-Klasse der FIA WEC ein. Dort fuhr sie einen Oreca 07 vom Richard Mille Racing Team. Bei den ersten drei Saisonrennen (Sebring, Spa-Francorchamps und 24h Le Mans) teilte sie sich sogar das Cockpit mit Rallye-Legende Sébastien Ogier.

Zum Ende der Saison 2022 dann das nächste Highlight. Wadoux wurde von der FIA WEC ausgewählt, beim offiziellen Rookie-Test den Toyota GR010 Hybrid pilotieren zu dürfen. Damit war sie die erste Frau in einem WEC-Hypercar. Beim selben Test probierte sie im Anschluss auch einen Ferrari 488 GTE Evo aus. Scheinbar hat sie beim Test so sehr überzeugt, dass sie nun den Werksfahrervertrag erhielt.

Die 21-Jährige wird der WEC 2023 treu bleiben und einen Ferrari 488 GTE Evo pilotieren. Dieser wird unter der Bewerbung Richard Mille AF Corse in der GTE-Am-Klasse aufgeboten.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 31.01., 09:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 31.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
4