Esteban Muth wird Test- und Reservefahrer bei Vanwall

Von Oliver Müller
Esteban Muth

Esteban Muth

Der junge Belgier Esteban Muth schließt sich dem Team aus dem bayrischen Greding an. Er hat das Vanwall Vandervell 680 getaufte Hypercar (LMH) bereits zweimal getestet und macht somit den nächsten Karriereschritt.

In der Saison 2023 wird es zwei private Autos in der Hypercar-Klasse der FIA WEC geben. Zum Glickenhaus 007 stößt nun auch der Vanwall Vandervell 680. Das Auto wurde vom ByKolles-Team aus dem bayrischen Greding entwickelt. Genauso wie der Glickenhaus wird auch der Vanwall ohne ein Hybridsystem auskommen. Das Fahrzeug hat 2022 bereits etliche Testfahrten unternommen und dürfte somit für bereit sein für die WEC.

Das Steuer des Vanwall sollen sich Tom Dillmann, Esteban Guerrieri und auch der 1997er F1-Weltmeister Jacques Villeneuve bei den Rennen der WEC teilen. Vanwall hat nun aber auch die Verpflichtung eines Test- und Reservefahrers bestätigt. Dabei handelt es sich um Esteban Muth. Er ist im deutschsprachigen Raum vor allem aus der DTM bekannt. 2021 pilotierte er dort einen Lamborghini von T3 und 2022 einen BMW von Walkenhorst.

«Es ist klar, dass Langstreckenrennen auf dem Vormarsch sind und dass die FIA WEC für jeden Fahrer, der auf der internationalen Bühne glänzen möchte, eine Disziplin ist, die nicht ignoriert werden kann», so Muth. «Die Renaissance einer Marke wie Vanwall ist einfach etwas ganz Besonderes. Es ist eine absolute Freude, als offizieller Test- und Reservefahrer in dieses Team eingeladen zu werden. Natürlich ist es meine Hoffnung, mich eines Tages bei einem Rennen am Steuer des Vanwall Vandervell 680 wiederzufinden.»

Muth hat bereits im Fahrzeug gesessen, als er im letzten Dezember bei Tests in Barcelona-Catalunya und dem Motorland Aragon unterwegs war. Dort konnte er seine Qualitäten unter Beweis stellen. «Wir freuen uns, Esteban in unserem Team willkommen zu heißen», erklärt Boris Bermes (Head of Operations bei Vanwall Racing) «Estebans natürliches Talent am Steuer hat uns überzeugt. Er wird in den kommenden Jahren zeigen, wozu er fähig ist. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit Esteban, um seine Entwicklung als Fahrer zu unterstützen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3