Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Thomas Preining: Gibt es doch eine Le-Mans-Chance?

Von Gerhard Kuntschik
Der Werks-Porsche 963

Der Werks-Porsche 963

Nach dem vierten Hypercar-Test des DTM-Champions Thomas Preining im Werks-Porsche 963 aus der FIA WEC stellen sich Fragen nach einem Renneinsatz. Doch der Linzer selbst glaubt (noch) nicht daran.

Es war schon das vierte Mal seit dem Rookie Test im November 2023 in Bahrain, dass Porsche-Penske den aktuellen DTM-Champion Thomas Preining in einen Werks-963 steigen ließ. Beim jüngsten 36-Stunden-Lauf im Motorland Aragon unterstützte der Linzer sechs aktuelle WM-Piloten sowie «Gast» Sebastian Vettel. «Der 36-Stunden-Lauf lief ohne Probleme ab. Für mich war es ein weiterer großer Erfahrungsschritt«, teilte Preining mit, der den Umstieg von einem GT3-911er ins Hypercar als ziemlich cool beurteilte.

Im dritten 963 für Le Mans ist bisher nur Mathieu Jaminet aus der IMSA-Mannschaft bestätigt. Zwei Plätze sind also frei, womöglich für Vettel/Preining? Ob er für die 24 Stunden Mitte Juni in Frage komme? Preining sagt dazu auf Nachfrage: «Das entscheidet Porsche. Doch wir hielten schon im Winter fest, dass mein Fokus auf der Titelverteidigung in der DTM liegen wird. Leider überschneidet sich der offizielle Testtag in Le Mans (9. Juni, Anm.) mit dem DTM-Rennen in Zandvoort. Daher glaube ich nicht, dass sich eine Le-Mans-Premiere im Hypercar für mich heuer schon ausgehen wird.» Zweifellos wird der Österreicher aber eine mögliche Chance in der Topklasse der Langstrecken-WM nicht aus den Augen verlieren.

Und noch eine andere Möglichkeit könnte sich für Preining bald einmal auftun, mit einem Test in einer anderen Serie, in der Porsche werkseitig engagiert ist.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 21.06., 18:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 21.06., 20:00, DF1
    "Schräger als schräg - Icespeedway"
» zum TV-Programm
5