Charles Leclerc (Sauber/9.) in Singapur: Fast perfekt

Von Rob La Salle
Formel 1
Charles Leclerc von Marcus Ericsson

Charles Leclerc von Marcus Ericsson

​Der 20jährige Sauber-Fahrer, 2019 Stallgefährte von Sebastian Vettel bei Ferrari, freut sich nach dem Singapur-GP: «Das war ein fast perfektes Rennen.» Er holt als Neunter erstmals seit dem Österreich-GP Punkte.

Die Durststrecke von Charles Leclerc ist vorbei. Erstmals seit dem Grossen Preis von Österreich (1. Juli) ist der Monegasse in die Punkte gefahren, Neunter damals auf dem Red Bull Raing, Neunter jetzt auf dem Marina Bay Circuit von Singapur. Der 2019er Ferrari-Stallgefährte von Sebastian Vettel war vom 13. Platz ins Rennen gegangen und zeigte «ein past perfektes Rennen».

«Wir konnten tolle Rundenzeiten fahren, und die Balance des Autos fühlte sich durchgehend gut an. Wir haben dieses Wochenende die notwendigen Schritte getan, um immer besser zu werden. Mit unserer Strategie konnten wir uns bis ins vordere Mittelfeld kämpfen und wieder Punkte holen. Nach einigen schwierigen Rennwochenenden fühlt sich das toll an, und es unterstreicht unser Potential.»

Sauber-Stallgefährte Marcus Ericsson landete auf dem undankbaren elften Rang. «Die Rundenzeiten waren in Ordnung, und wir haben keine Fehler gemacht. Trotzdem ist es frustrierend, das Rennen auf Platz 11 zu beenden, so knapp an den Punkten vorbeizuschrammen. Wir haben eine starke Leistung gezeigt, konnten aber nicht mehr um den zehnten Platz kämpfen, da wir nach dem Boxenstopp im Verkehr steckenblieben.»

Bilanz von Teamchef Fred Vasseur: «Wir sind mit dem heutigen Resultat zufrieden. Nach einem schwierigen Start ins Wochenende haben wir uns erholt und für Startpositionen qualifiziert, die in Ordnung waren. Unsere Strategie war solide, beide Fahrer zeigten eine starke Leistung auf diesem fordernden Strassenkurs. Charles beendete das Rennen auf Platz 9 und holte zwei weitere Punkte für das Team, während Marcus den Top-10 nahekam. Wir müssen uns darauf konzentrieren, weiter solche Fortschritte zu machen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
19