Australien-GP in Melbourne am 21. November?

Von Otto Zuber
Der GP in Melbourne wird erst im Herbst über die Bühne gehen

Der GP in Melbourne wird erst im Herbst über die Bühne gehen

Was GP-Rennstall-Besitzer Lawrence Stroll bereits verkündet hat, wird in der nächsten Woche offiziell bestätigt: Der Formel-1-Saisonstart kann nicht wie geplant in Melbourne über die Bühne gehen.

Das hat sich angesichts der strengen Corona-Einreiseregeln in Australien abgezeichnet: Die zuständigen Politiker haben entschieden, das Rennen, das am 21. März als Formel-1-Saisonauftakt geplant war, in den Herbst zu verschieben. Konkret werde über den 21. November als Ersatztermin für den Australien-GP diskutiert, berichtet etwa Simon Love von der Nachrichtensendung «10 News First Melbourne», der sich auf zwei regierungsnahe Quellen beruft und ankündigt, dass die offizielle Bestätigung der GP-Terminverschiebung in der nächsten Woche folgen soll.

In Australien (wie auch in China) gelten derzeit strenge Einreiseregeln, beide Länder haben grundsätzlich ein Einreiseverbot für Ausländer verhängt, für die Ausnahmen gelten strenge Vorgaben, dazu gehört auch eine 14-tägige Quarantäne nach Einreise. Und die Rennen in Melbourne und Schanghai werden wohl nicht die einzigen WM-Läufe 2021 sein, die wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

FIA-Präsident Jean Todt rechnet mit noch mehr Verschiebungen in der ersten Jahreshälfte, wie er bereits im Dezember 2020 betonte. «Ich will nicht von einer besseren Saison 2021 sprechen, denn ich denke, dass 2020 eine grossartige, Saison war. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass wir drei GP in Italien haben und zwei Rennen in Folge in Österreich und Grossbritannien sowie ein Rennen in der Türkei haben werden? Das ist also wirklich ein Verdienst der Formel 1», holte der Franzose aus.

Todt verwies auf die Rolle des bisherigen Formel-1-CEO Chase Carey, der das Zepter der Königsklasse zum Jahresende an Stefano Domenicali übergeben hat. Der frühere Ferrari-Teamchef und Lamborghini-CEO soll die Teamchefs am 4. Januar in einer Videokonferenz über den auf das Bahrain-Rennen am 28. März verschobenen Saisonstart informiert haben. Angeblich ist dort auch beschlossen worden: Wenn schon das erste Rennen auf dem Bahrain International Circuit gefahren wird, dann lasst uns dort auch gleich die Wintertests fahren. Diskutiert worden sind die Tage vom 12. bis 14. März.

Der 74-Jährige mahnte aber auch: «Leider ist es noch nicht vorbei, die Abriegelungen sind immer noch da, das Virus ist noch nicht weg. Es gibt natürlich Fortschritte, wir erwarten einen Impfstoff, was gut für die ganze Menschheit ist. Aber ich bin mir sicher, dass wir noch einen ganzen Haufen an Kalender-Änderungen erleben werden, und das nicht nur in der Formel 1. Auch wenn wir zu einer neuen Normalität finden werden, zumindest die erste Hälfte des Jahres wird meiner Ansicht nach nicht normal verlaufen.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

2.–4. März: Wintertests in Barcelona, Spanien
21. März: Melbourne, Australien
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Schanghai, China
25. April: Austragungsort noch offen

Alternative

12.–14. März: Wintertests in Sakhir, Bahrain
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Portimão, Portugal
25. April: Imola, Italien
21. November: Melbourne, Australien

Weiteres geplantes Programm der FIA

09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
14. November: São Paulo, Brasilien
28. November: Dschidda, Saudi-Arabien
05. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE