Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Neuer Renn-Ingenieur für Charles Leclerc in Imola

Von Silja Rulle
Charles Leclerc im in Miami ausnahmsweise blauen Ferrari-Dress

Charles Leclerc im in Miami ausnahmsweise blauen Ferrari-Dress

Überraschende Neubesetzung bei der Scuderia Ferrari vor dem ersten Heimrennen der Saison in Imola in einer Woche. Charles Leclerc verliert seinen Renningenieur Xavi Marcos. Sein Nachfolger ist bereits Teil des Teams.

Überraschender Personalwechsel bei Ferrari!

Am Donnerstagabend gab die Scuderia erst bekannt, dass ab Montag, 13. Mai, also der Montag vor dem Imola-Grand-Prix, Xavi Marcos «seine wertvolle, als Renn-Ingenieur im Formel-1-Team gesammelte Erfahrung in die Entwicklung anderer wichtiger Unternehmensprogramme» einbringen wird.

Heißt im Klartext: Der Renn-Ingenieur von Charles Leclerc hört auf. Wer an seiner Stelle übernimmt, blieb kurzzeitig offen.

14 Minuten später dann das zweite Announcement: Bryan Bozzi, aktuell Charles Leclercs Performance-Ingenieur, wird zum Renn-Ingenieur befördert. Warum nicht beides gleichzeitig verkündet wurde, ist unklar.

Der Italiener wird bereits beim Imola-Grand-Prix die Stimme in Leclercs Ohr während des Rennens und der anderen Sessions sein. Bozzi ist seit zwölf Jahren bei Ferrari, fing 2012 als Windtunnel-Ingenieur bei der Scuderia an. Er hat Ingenieurswesen in Bath in Großbritannien studiert.

Die überraschende Neubesetzung wurde am Abend nach dem ersten Filmtag von Ferrari auf ihrer Heimstrecke in Fiorano bekanntgegeben. Dort hatte Ferrari neue Teile, aber auch eine Reifenverkleidung für Regenreifen getestet (letztere allerdings am Vorjahresboliden). Die Verkleidung soll das Aufspritzen von Wasser und die damit einhergehende Sichteinschränkung beim Hinterherfahren bei Regen reduzieren.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091

Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5