Heikki Kovalainen: Geht dank Lotus Rekord zu Ende?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton gratuliert Heikki Kovalainen zu einer feinen Leistung

Lewis Hamilton gratuliert Heikki Kovalainen zu einer feinen Leistung

Seit Singapur 2009 (damals mit McLaren) hat Heikki Kovalainen keine WM-Punkte mehr erobert. Das ist die längste Durststrecke in der Formel 1! Und die soll in Austin enden.

Alan Permande, der leitende Renningenieur bei Lotus, ist voll des Lobes: «Heikki Kovalainen hat exakt erfüllt, was wir uns von ihm als Räikkönen-Ersatzmann erhofft hatten. Er war sofort auf Speed und wird morgen in aller Wahrscheinlichkeit Punkte holen. Wir wissen, dass wir ein Auto haben, das im Rennen stärker ist als im Qualifying, zudem lernt Heikki mit jeder Runde im Wagen hinzu. Wir erwarten uns einiges.»

Kovalainen fährt hier in Austin mit einem behelfsmässigen, zweiteiligen Sitz, der alles andere als optimal ist, vor allem im Schulterbereich. Die Zeit reichte einfach nicht, um für Kovalainen den perfekten Sitz hinzukriegen.

Heikki ist seit Singapur 2009, oder 61 Grands Prix, ohne Punkte. Das ist in Sachen WM-Zähler die längste Durststrecke in der Formel 1! 60 Mal punktelos war in den 80er Jahren der Italiener Piercarlo Ghinzani geblieben.

Der 32jährige Finne sagt: «Ich wusste, dass Lotus ein gutes Auto hat. Aber ich hatte mir absichtlich fürs Abschlusstraining kein bestimmtes Ziel gesetzt. Aber ich schätze, arg viel mehr hätte ich nicht herausholen können. Dazu brauche ich mehr Runden, und die erhalte ich im Rennen. Mein Ziel besteht also darin – Plätze gutmachen.»

Nochmals Alan Permane: «Was mir an Heikki besonders Eindruck gemacht hat – es gab keinerlei Drama, er hat sich einfach ins Auto gesetzt und Leistung abgeliefert. Es gab keine Klagen, kein Lamentieren, er hat einfach gesagt, was er haben will und basta. Ein Profi eben, durch und durch.»

Dennoch haben einige Lotus-Techniker noch nicht verinnerlicht, wer da im Wagen sitzt. Funkspruch im Qualifying: «Wir haben derzeit kein KERS, Kimi, äh, Heikki ...»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 09:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 22.06., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 22.06., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 11:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di.. 22.06., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 22.06., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 15:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Di.. 22.06., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di.. 22.06., 15:45, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 2.Rennen, Highlights aus Le Castellet
» zum TV-Programm
2DE