Rätsel um Wehrlein-Crash: Warum bremste Nico Rosberg?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Unter Schock: Nach dem Crash fasste sich Mercedes-Pilot Nico Rosberg immer wieder fassungslos an den Kopf

Unter Schock: Nach dem Crash fasste sich Mercedes-Pilot Nico Rosberg immer wieder fassungslos an den Kopf

Der Unfall von DTM-Pilot Pascal Wehrlein, bei dem zwei Menschen verletzt wurden, wirft Rätsel auf: Ein Augenzeuge widerspricht den offiziellen Angaben und wirft die Frage auf, warum Mercedes-Pilot Nico Rosberg bremste.

Was geschah beim Besuch von Formel-1-Star Nico Rosberg und DTM-Pilot Pascal Wehrlein bei der deutschen Fussball-Nationalmannschaft in Südtirol? Bisher wurde angenommen, dass der Unfall, der sich im Rahmen von einer Mercedes-PR-Aktion ereignet hatte, von einer winkenden Frau verursacht worden war, die auf die Strecke trat.

Doch nun widerspricht ein Zeuge dieser Schilderung des Unfallhergangs. Theo G. aus Moos beschreibt gegenüber tz online: «Ich habe genau gesehen, wie es zu diesem schrecklichen Ereignis kam, die beiden Autos waren rund drei, vier Meter voneinander getrennt, als sei mit rund 80 km/h die Prantacher Strasse hinunterfuhren.»

Gemäss den Aussagen des 60-jährigen Zeugen hätten beim Holzerhof nur das Urlauberpärchen aus Thüringen und der durch den Crash leicht verletzte Streckenposten Michael K. aus Walten gestanden. Auch das widerspricht der offiziellen Beschreibung des Unfallhergangs. Der Streckenposten hatte in einem Interview mit der tz von mindestens 15 Personen gesprochen. Theo G. betont: «Absperrungen gab es nicht, es waren keine Gitter aufgestellt. Lediglich der Parkplatz war mit Flatterband abgegrenzt worden.»

Spitzensportler unter Schock

Der Augenzeuge ist überzeugt: «Es winkte niemand, auch wollte niemand ein Foto schiessen. Plötzlich trat Nico Rosberg voll auf die Bremse. Pascal Wehrlein wurde überrascht, scherte daraufhin nach links aus und fuhr die Hauseinfahrt hinauf. Dann knallte es. Auf der rechten Seite erfasste er den Streckenposten, auf der linken den Touristen, der gegen die Windschutzscheibe flog und mit dem Kopf auf dem Boden landete.» Während der Streckenposten nur leichte Verletzungen vom Zusammenprall davontrug, wurde der deutsche Tourist schwer verletzt.

Während sich die Ehefrau des verletzten Touristen sofort schreiend um ihren Mann gekümmert habe, hätten sich Wehrlein, Rosberg und die Nationalspieler Benedikt Höwedes und Julian Draxler immer wieder fassungslos an den Kopf gefasst. «Es hat dann mindestens 20 Minuten gedauert, bis der Rettungswagen und der Hubschrauber den Unfallort erreicht haben. Höwedes hat geholfen, das schwer verletzte Opfer in den Hubschrauber zu heben.»

Theo G. ist sich sicher, dass der deutsche Tourist nicht nahe an der Strecke stand und winkte, weil er ein Autogramm von Rosberg haben wollte, wie der Streckenposten geschildert hatte. «Die Urlauber standen auf der Anhöhe oberhalb der Strasse und sind dort erwischt worden, weil Wehrlein den Schotterweg hinaufgefahren ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE