Marussia stockt mit Prominenz auf: Bob Bell an Bord

Von Andreas Reiners
Formel 1
Bob Bell

Bob Bell

Das Marussia-Team hat sich prominent verstärkt. Das sportlich unterlegene Formel-1-Team gab am Montag die Verpflichtung von Bob Bell bekannt. Bell wird bei Marussia als Technischer Berater fungieren.

Der Nordire blickt auf eine lange und erfolgreiche Vita in der Motorsport-Königsklasse. Von 2003 bis 2010 war er bei Renault Technischer Direktor und holte mit dem Team 2005 und 2006 den Fahrer- und Konstrukteurstitel. Von 2011 bis 2013 war er in gleicher Funktion bei Mercedes tätig. Zuvor hatte er bereits bei McLaren, Benetton und Jordan in verschiedenen Funktionen in der Formel 1 gearbeitet.

Neben Bell holte Marussia auch Luca Furbatto und Gianluca Pisanello an Bord. Furbatto arbeitete vorher als Chefdesigner bei Toro Rosso, Pisanello war Chefingenieur bei Caterham.

«Wir freuen uns, dass wir Bob, Luca und Gianluca im Team begrüßen können. Jeder von ihnen bringt eine große Erfahrung in diesem Sport mit und ergänzt unsere bereits bestehenden technischen Fähigkeiten noch einmal um eine weitere Dimension», erklärte Teamchef John Booth.

Gleichzeitig ließ er durchblicken, dass Marussia trotz der zu erwartenden ernüchternden Ergebnisse die Zukunft in der Formel 1 angehen will. Das Auftaktrennen in Australien hatte das Team verpasst, da man zwar dort war, aber aufgrund von technischen Problemen nicht fahren konnte. Marussia blieb bislang als einziges Team ohne WM-Punkt, kommt mit den beiden Piloten Roberto Merhi und Will Stevens aber regelmäßig ins Ziel.

«Während wir versuchen, unsere Performance während der verbleibenden Saison 2015 zu verbessern, können wir unsere Aufmerksamkeit bereits auf das nächste aufregende Kapitel unserer Geschichte richten: 2016 und danach.» Nun liege der Fokus aber vor allem erst einmal darauf, das Fundament des Teams neu aufzubauen und die internen Ressourcen zu verbessern, so Booth.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT