Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Kanada-GP: Red Bull Racing – Ass gegen Mercedes

Von Mathias Brunner
​Auf die Formel-1-Fans könnte ein wahrer Leckerbissen zukommen. Denn das Wetter begünstigt einen abwechslungsreichen Grossen Preis von Kanada in Montreal.

Die Messschirme zeigen eben mal Grad am Circuit Gilles Villeneuve, bereits hat es zum ersten Mal geregnet, ein eisiger Wind lässt die Menschen bibbern. Die Pistentemperatur beträgt klamme 18 Grad. Ideale Bedingungen für die Rennwalzen von Pirelli sehen anders aus.

Bei allen Rennställen ist das Aufwärmen der Reifen ein Riesenthema. Vereinfacht gesagt: Wer es nicht schafft, die Pirelli-Pneus ins optimale Betriebsfenster zu bringen, der hat ein richtiges Problem. Die Charakteristik des Circuit Gilles Villeneuve erschwert die Aufgabe – denn auf den langen Geraden kommt zu wenig Walk-Energie in den Reifen, um ihm kuschelig warm zu halten.

Red Bull Racing-Pilot Daniel Ricciardo gestern: «Lewis Hamilton hatte in Monaco bei Re-Starts mit den Reifen grosse Mühe, da scheinen wir besser zu sein. Unser Chassis scheint die Reifen nachhaltiger auf Temperatur zu bringen. Wenn wir also hier morgen eine Safety-Car-Phase haben, dann mache ich mir gewiss keine Sorgen.» Das könnte das Red Bull Racing-Ass im Ärmel gegen Mercedes sein.

Aber keiner weiss: Wird es erneut regnen? Wird der Regen anhalten? Oder haben wir Mischverhältnisse? Nochmals Daniel Ricciardo: «Wenn ich wählen könnte, dann würden mir Mischverhältnisse am besten schmecken.»

Was sagt Pirelli? Rennchef Paul Hembery: «Aufgrund des unsicheren Wetters haben wir vor diesem Kanada-GP viele Fragezeichen. Die Pistentemperatur gibt primär vor, wie sich die Reifen verhalten. Unseren Informationen zufolge bleibt es kühl, wir müssen mit weiterem Regen rechnen. Gleichzeitig ist der Reifenverschleiss eher gering. Auf trockener Bahn sollten die Piloten mit nur einem Stopp auskommen. Gerade in Kanada jedoch hat sich gezeigt, dass wir überaus turbulente Rennverläufe erleben können, und dann ist bei den Teams Flexibilität gefragt. Da ist alles offen.»

Der Kanada-GP im TV

Sonntag, 12. Juni
19.00-19.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
19.05-20.00: RTL – Countdown
19.55-21.50: ORF2 – GP Kanada
19.55-22.00: Sky Sport 1 – GP Kanada
19.55-21.50: SRF Info – GP Kanada
20.00-21.45: RTL – GP Kanada
21.45-22.15: RTL – Siegerehrung und Highlights
21.50-22.10: ORF2 – GP Kanada Analyse
22.00-22.15: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
22.15-00.15: Sky Sport 1 – GP Kanada Wiederholung
00.05–00.10: NTV – GP Kanada, das Rennen kompakt

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 26.05., 23:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Mo.. 27.05., 00:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 27.05., 01:35, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.05., 02:05, DMAX
    Max Carshop - Schrauben frei Schnauze
  • Mo.. 27.05., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.05., 04:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 05:10, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Mo.. 27.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 10:55, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
14