Brumos reduziert Aufgebot

Von Oliver Runschke
Grand-Am
2010 nur noch ein DP: Brumos Racing

2010 nur noch ein DP: Brumos Racing

Brumos Racing wird im kommenden Jahr nur mit einem Riley-Porsche in der Grand-Am antreten.

Brumos-Besitzer Dan Davis reagiert mit der Reduzierung auf ein Fahrzeug nach eigenen Angaben auf das momentane wirtschaftliche Umfeld. Der Riley-Porsche von [*Team Brumos Racing*] mit der legendären Startnummer 59 wird im kommendem Jahr von [*Person Darren Law*] und [*Person David Donohue*] gesteuert. Seit dem Beginn der DP-Ära 2003 hatte Brumos in den meisten Jahren durchgehend zwei Daytona-Prototypen an den Start gebracht.

Der diesjährige Brumos-Pilot [*Person Joao Barbosa*] wird dennoch nicht arbeitslos und auch das Chassis des bisherigen zweiten Brumos-Riley bleibt der Grand-Am erhalten. Der Portugiese, der sich in diesem Jahr den zweiten Brumos-Porsche mit JC France teilte, tritt 2010 in einem Brumos Schwesterteam an. Dort teilt sich Barbosa das Cockpit mit Sportwagen-Veteran Terry Borcheller, denn sein bisheriger Teamkollege JC France verlor seine Lizenz im Oktober nach Alkohol und Drogenmissbrauch. Der Name und weitere Details zu der neuen Mannschaft von Barbosa/Borcheller stehen noch nicht fest, allerdings werden die beiden weiter mit dem mit bewährten Riley antreten. Der wird vermutlich allerdings nicht mehr von einem Sechszylinder-Boxer-Motor sondern von dem privat entwickelten 4.5 Liter V8-Motor auf Porsche Cayenne-Basis angetrieben.

Fest steht bei Brumos Racing schon ¾ des Fahrerkontigents, mit dem das Team aus Florida den Sieg bei den 24h von Daytona verteidigen will. Zu Law/Donohue steigt Sportwagenlegende Hurley Haywood ins Cockpit, der nicht zum ersten Mal verspricht, im nächsten Jahr den definitiv letzten Anlauf auf seinen sechsten Sieg bei dem «Rolex 24» zu machen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 16:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 19.04., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 19.04., 17:40, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 19.04., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 19.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 19.04., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mo.. 19.04., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 19.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE