Hülshorst: Rückenwirbel angebrochen

Von Jan Sievers
Grasbahn
Christian Hülshorst wartet auf den Heimtransport

Christian Hülshorst wartet auf den Heimtransport

Christian Hülshorst hat es übel erwischt. Beim EM-Finale in La Reole hat er sich einen Wirbel angebrochen.

«Ich bin aussen im Griff gefahren und es ging schon richtig vorwärts. Kurz vor der Stelle wo die Bahn so einen urigen Knick macht, fing das Bike noch mal richtig an zu schieben. Dann bin ich in die Bande eingeschlagen und über den Lenker geflogen», erinnert sich Christian Hülshorst an seinen folgenschweren Sturz. «Ich hatte wohl den Griff zu viel nutzen wollen, es hat mich auf jeden Fall sehr überrascht, wie griffig es auf einmal war.»

Die ersten Untersuchungen ergaben, dass «Hülse» sich zwei Wirbel gestaucht hat und einer davon angebrochen ist. «Welche das genau sind, weiss ich nicht, aber es ist ziemlich weit oben.» Derzeit liegt er im Krankenhaus in Langon.

Mit dem ADAC ist der Rücktransport bereits durchgesprochen worden. Geplant ist, ihn heute mit dem Flugzeug nach Münster oder Lüdinghausen zu verlegen, wo über die weitere Behandlung entschieden wird. Neben der Rückenverletzung biss der Lüdinghauser sich auf die Zunge und brach sich dabei einige Zähne an. «Es ist natürlich nicht schön hier zu liegen. Es ist saulangweilig und ausser einer Krankenschwester kann hier nicht mal der Arzt englisch.»

«Wenn ich flach liege, sind die Schmerzen nicht ganz so schlimm. Ich bin auf jeden Fall transportfähig. Dazu wollen sie mich einschalen, um mich nach Deutschland zu verlegen. Nach den Untersuchungen dort bin ich schlauer, wie lange ich pausieren muss.»


Weshalb die besten Langbahn-Fahrer in Zukunft keine WM-Läufe mehr auf französischen Grasbahnen fahren wollen, und wie die Übersee-Pläne des Speedway-GP aussehen, lesen Sie in Ausgabe 33 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – ab 10. August für 2 Euro im Handel!
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
7DE