Christian Hülshorst: Sieg im 100. Bergringrennen

Von Rudi Hagen
Christian Hülshorst gewann zum zweiten Mal das Bergringrennen in Teterow

Christian Hülshorst gewann zum zweiten Mal das Bergringrennen in Teterow

Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen gewann nach 2003 zum zweiten Mal das prestigeträchtige Bergringrennen in Teterow. Der Niederländer Dave Meijerink stürzte beim Rennen um das grüne Band böse.

Die Fans hatten das legendäre Bergringrennen in Teterow im Landkreis Rostock zu Pfingsten nach der Corona-Pause wieder voll angenommen. Geschätzt 12000 waren gekommen, um eines der spektakulärsten Grasbahnrennen der Welt zu sehen. Hier geht es bergauf und bergab, rechts und links herum, über 1877 m. Einzigartig auf der Welt.

Einer der größten Entertainer am Grasbahnlenker, der mittlerweile 45-jährige Christian Hülshorst aus Lüdinghausen im Kreis Coesfeld, ein Fan schneller und anspruchsvoller Bahnen dieser Art, war am Ende der große Gewinner. Nach einem Sieg im ersten Vorlauf und Platz 3 im zweiten hatte der Westfale genug Punkte für die Teilnahme am «grünen Band» gesammelt. Hier wurde «Hülse» Zweiter hinter dem Briten Paul Cooper, einem sehr ernst zu nehmendem Gegner auf einer Bahn wie dieser.

Überschattet wurde der Lauf von einem schweren Sturz des Niederländers Dave Meijerink. Der Langbahn-WM-Pilot stürzte in der Zielkurve schwer und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Rostock verbracht. Über die Schwere der Verletzungen wurde nichts mitgeteilt. Es hieß jedoch, Meijerink sei ansprechbar gewesen.

Im «Lauf der Nationen» kam Hülshorst nach einem Dreikampf mit Cooper und Manfred Knappe aus Traunstein als Dritter ins Ziel .

Im Rennen um den Bergringpokal musste Christian Hülshorst aufgrund des Reglements aus der dritten Startreihe ins Rennen über eigentlich fünf Runden gehen. «Hülse» kämpfte sich in der Folge einen um den anderen Platz nach vorne. Der Lauf wurde dann nach einem glimpflich verlaufenden Sturz Coopers in der vierten Rennrunde abgebrochen.

Hülshorst lag nach Runde 3 im Zweikampf mit Charley Powell vorne und war damit Bergring-Pokalsieger. Bester Fahrer aus der Region wurde Daniel Rath aus Teterow als Neunter. Lokalmatador Rath kam als Sechster über die Ziellinie. Insgesamt knapp 100 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Europa gingen auf dem Teterower Bergring an den Start.

Ergebnisse 100. Bergringrennen Teterow:

1. Christian Hülshorst (D)
2. Charley Powell (GB)
3. Ronny Stüdemann (D)
4. Jens Benneker (D)
5. Stephan Katt (D)
6. Manfred Knappe (D)
7. Mitch Godden (GB)
8. Daniel Rath (D)
9. Dirk Fabriek (NL)
10. David Pfeffer (D)
11. Paul Cooper (GB)

Ergebnisse Grünes Band Teterow:

1. Paul Cooper (GB)
2. Christian Hülshorst (D)
3. Manfred Knappe (D)
4. Stephan Katt (D)
5. Mitch Godden (GB)
6. Daniel Rath (D)
7. Dirk Fabriek (NL)
8. Ronny Stüdemann (D)
9. Dave Mears (GB)
10. Frank Kunkel (D)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.06., 13:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.06., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 27.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 27.06., 15:20, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 27.06., 15:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 27.06., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 27.06., 17:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 27.06., 19:05, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
2AT