Brabham BT63 GT2 Concept soll in GT2 European fahren

Von Oliver Müller
So könnte das Brabham BT63 GT2 Concept einmal aussehen

So könnte das Brabham BT63 GT2 Concept einmal aussehen

Für die Saison 2022 ist es geplant, dass das BT63 GT2 Concept von Brabham Automotive in der Einladungsklasse der GT2 European Series antritt. Schon beim Saisonfinale 2021 in Paul Ricard steht Brabham Automotive am Start.

Zugang für die GT2 European Series: Brabham Automotive hat vor, 2022 in der Einladungsklasse der Rennserie mit dem Brabham BT63 GT2 Concept anzutreten. Um einen Vorgeschmack darauf zu liefern, wird Brabham Automotive zudem beim Saisonfinale 2021 der GT2 European Series vom 1. bis 3. Oktober auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet am Start stehen. Brabham Automotive wird zudem eng mit der SRO Motorsports Group zusammenarbeiten, um die Homologationskriterien für das Fahrzeug durchzuarbeiten.

«Wir freuen uns, dass Brabham Automotive im Oktober dieses Jahres sein Debüt in der Fanatec GT2 European Series geben wird. Ich möchte David Brabham persönlich in einer von SRO promoteten Serie begrüßen, insbesondere mit dem hervorragenden Brabham BT63 GT2 Concept, einem Auto, das seinen Namen trägt. Der BT63 GT2 wird eine großartige Ergänzung der SRO GT2-Kategorie sein und zum weiteren Wachstum und Erfolg der Serie beitragen», freut sich SRO-Boss Stephane Ratel.

Beim Brabham BT63 GT2 Concept baut das Unternehmen auf den gesammelten Erfahrungen des BT62 und des BT62R auf. Der BT62 startete bereits in kleineren britischen Rennserien wie der Britcar oder dem GT Cup. Der BT62 wird von einem 5.4L-V8-Motor angetrieben und leistet in seiner unrestriktierten Form circa 700 PS. Das BT63 GT2 Concept wird es auf rund 600 PS bringen zwischen 1250 und 1300 Kilogramm wiegen.

«Nach dem Erfolg unseres Kundensportprogramms in Großbritannien mit der Wettbewerbsspezifikation BT62 im GT Cup freut sich Brabham Automotive, dass die SRO uns in die Fanatec GT2 European Series eingeladen hat. Nachdem ich in der Vergangenheit persönlich in den SRO-Serien angetreten bin, freue ich mich sehr darauf, einen Brabham in dieser Serie auf der Strecke zu sehen», erklärt David Brabham.

David Brabham ist der Sohn vom legendären Sir Jack Brabham. David hatte sich viele Jahre selbst als Rennfahrer ausgezeichnet. Sein größter Erfolg war zweifelsohne der Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2009. Damals fuhr er einen Werks-Peugeot 908 HDi FAP an der Seite von Marc Gené und Alexander Wurz. Insgesamt nahm er 18 Mal am großen Langstrecken-Klassiker teil. Auch sein Bruder Geoff Brabham konnte in Le Mans gewinnen, als er 1993 im Werks-Peugeot 905 Evo mit Éric Hélary und Christophe Bouchut unterwegs war.

Die GT2 European Series wurde zur Saison 2021 etabliert. Sie ist für Fahrzeuge der neuen GT2-Kategorie ausgelegt. Diese haben im Vergleich zu den bekannten GT3 mehr Motorleistung aber weniger aerodynamischen Anpressdruck. Bislang sind mit Audi, KTM, Lamborghini und Porsche vier Marken in der GT2-Kategorie vertreten. Die ersten Saisonrennen 2021 gewann der Audi R8 LMS GT2. Beim Rennwochenende in Spa-Francorchamps gab es aber den ersten Sieg des spektakulären KTM X-Bow GT2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 17:20, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:25, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 23.10., 17:40, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Highlights
  • Sa.. 23.10., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 23.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE