KTM holt sich die Pole-Position auf dem Sachsenring

Von Martina Müller
ADAC GT4 Germany
Der KTM X-Bow GT4 vom Team RTR Projects auf dem Sachsenring

Der KTM X-Bow GT4 vom Team RTR Projects auf dem Sachsenring

KTM-Pilot Lennart Marioneck fährt im X-Bow GT4 vom Team RTR Projects die schnellste Runde in der Qualifikation der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Auch McLaren startet aus der ersten Reihe.

Starke Leistung von Lennart Marioneck vom Team: Der KTM X-Bow GT4-Pilot dominierte die Qualifikation zum Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Mit einer Zeit von 1:26,043 Minuten sicherte er sich die Pole-Position. «Ich habe in der Runde alles perfekt getroffen. Das Auto war mega und hat genau das gemacht, was ich wollte. Von daher bin ich glücklich, dass wir vorne stehen», strahlte Marioneck, der sich das Fahrzeug mit Jan Krabec teilt.

Durch die Bestzeit in der Qualifikation hat Marioneck auch den Pirelli Pole Position Award gewonnen und bekam in diesem Zusammenhang ein hochwertiges Paar Pirelli-Ski überreicht. «Man freut sich über jedes Geschenk. Gerade wenn man es mit einer Pole-Position verbindet, ist es eine besondere Erinnerung. Tatsächlich bin ich bislang noch kein Skifahrer. Aber meine Freundin wird sich bestimmt über die Pirelli-Ski freuen», so Marioneck.

Marioneck hatte bereits 2019 die Pole-Position für Lauf zwei auf dem Sachsenring geholt und zusammen mit Krabec danach auch den Rennsieg eingefahren. «Das ist natürlich ein gutes Omen für das Rennen nachher», erklärte Marioneck. «Wir werden alles geben und versuchen, vorne zu bleiben. Realistisch gesehen wäre die Fahrt in die Top Fünf ein gutes Ergebnis. Sollten wir auf das Podium kommen, wäre es ein super Erfolg für das Team.»

Neben dem KTM wird der McLaren 570S GT4 von Fred Martin-Dye und Phil Dörr (Dörr Motorsport) ins Rennen gehen. Martin-Dye lag in der Qualifikation 0,689 Sekunden hinter Marioneck zurück. Rang drei ging an den KTM X-Bow GT4 Evo von Florian Janits und Reinhard Kofler (True Racing), dem 0,820 Sekunden auf die Spitze fehlten.

Mit einem Rückstand von 0,863 Sekunden landete der Mercedes-AMG GT4 der Tabellenführer Julien Apothéloz und Luca Trefz (Mann-Filter Team HTP-Winward) auf Platz vier. Die Top Fünf komplettierte der BMW M4 GT4 der Tabellenzweiten Michael Schrey (37/Wallenhorst) und Gabriele Piana (34/ITA, beide Hofor Racing by Bonk Motorsport), die 0,993 Sekunden zurücklagen. Hier das Ergebnis zum Nachlesen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE