Speed Monkeys plant 2022 mit zwei Autos in ADAC GT4

Von Martina Müller
Der Porsche 718 Cayman GT4 von Speed Monkeys

Der Porsche 718 Cayman GT4 von Speed Monkeys

Das Team Speed Monkeys wird auch in der kommenden Saison wieder in der ADAC GT4 Germany antreten. Das Programm wird auf zwei Fahrzeuge ausgebaut. Jacob Riegel und Dennis Richter stehen bereits als Piloten fest.

Im Team Speed Monkeys laufen die Planungen für die Saison 2022 der ADAC GT4 Germany auf Hochtouren. Der Rennstall aus Essen plant, mit zwei Fahrzeugen in der ADAC Serie anzutreten. Speed Monkeys hat bei den beiden letzten Rennwochenenden 2021 bereits einen Gaststart mit einem Porsche 718 Cayman GT4 absolviert und war begeistert. «Wir kommen definitiv im nächsten Jahr wieder und wollen die gesamte Saison mit zwei Fahrzeugen bestreiten», verrät Teamchef Christian Bracke.

Einer der beiden Sportwagen ist bereits besetzt. Youngster Jacob Riegel und Dennis Richter werden sich das Cockpit teilen. Sie haben bereits bei den zwei Gaststarts 2021 am Porsche-Lenkrad gedreht. «Die Crew für das zweite Fahrzeug steht noch nicht fest», so Bracke weiter. «Wir sind gerade dabei, das Paket zu schnüren.»

Die Auftritte in der ADAC GT4 Germany 2021 liefen vielversprechend. Beim Rennwochenende auf dem Hockenheimring standen die Plätze 20 und zwölf im 32 Wagen starken Feld zu Buche. Noch besser lief es beim Finale auf dem Nürburgring mit den Positionen 17 und acht.

«Mit einem Top-10-Ergebnis beim Gaststart haben wir Speed Monkeys gezeigt, was wir draufhaben! Wir sind erst das zweite Event mit den für uns neuen Pirelli-Reifen gefahren und auch die Strecke war für die Piloten unbekannt. Unter diesen Umständen ist der achte Platz am Sonntag ein super Ergebnis. Jacob hat sich im Vergleich zu Hockenheim nochmal deutlich gesteigert und auch Dennis kann voll mit den Spitzenleuten mithalten», erklärt Teamchef Bracke, der als Rennfahrer 2012 im ADAC GT Masters am Start stand.

Beide Piloten schauen bereits hochmotiviert auf die Saison 2022, die vom 22. bis 24 April in der Motorsport Arena Oschersleben beginnt. «Nach den beiden Rennwochenenden in der ADAC GT4 Germany freue ich mich jetzt schon mega auf die nächste Saison», meint Riegel. Auch Richter kann Oschersleben schon gar nicht mehr abwarten. «Ich bin mega stolz auf das ganze Team und bin sicher, dass wir nächstes Jahr in dieser Serie viel Spaß haben werden.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.12., 15:30, BR-alpha
    Länder-Menschen-Abenteuer
  • Mi.. 01.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 01.12., 17:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 01.12., 18:45, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 01.12., 22:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 01.12., 22:35, ORF 1
    Talk 1
  • Mi.. 01.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
» zum TV-Programm
4DE