Brands Hatch: Rossi in der Qualifikation auf P17

Von Oliver Müller
Der Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT in Brands Hatch

Der Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT in Brands Hatch

Valentino Rossi absolviert derzeit das zweite Rennwochenende 2022 der GT World Challenge Europe im Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT. In der Qualifikation konnte er keinen der vorderen Startplätze holen.

Für Valentino Rossi heißt es in der Saison 2022 bekanntlich vier statt zwei Räder. Der neunmalige Motorrad-Weltmeister tritt im Automobilsport an und pilotiert einen rund 585 PS starken Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT, den er sich mit Frédéric Vervisch aus Belgien teilt. An diesem Wochenende findet auf der Strecke im britischen Brands Hatch das zweite Rennwochenende statt. Dieses ist im Sprint-Format konzipiert. Somit werden am morgigen Sonntag (1. Mai 2022) zwei rund einstündige Rennen ausgetragen.

Am Samstagabend wurde bereits die Qualifikation absolviert, die in zwei Abschnitte unterteilt ist. Fahrer 1 bestreitet die erste Qualifikation und wird dann am Sonntag auch das erste Rennen starten. Fahrer 2 bestreitet die zweite Qualifikation und wird das zweite Rennen beginnen. Zu Rennmitte wird beim Pflicht-Boxenstopp jeweils der Pilot gewechselt.

«Il Dottore» nahm die erste Qualifikation auf der 4,207 Kilometer langen Strecke in Angriff. In der rund 20-minütigen Session lag er lange auf Platz 15. Am Ende stand Position 17 zu Buche. Die Pole-Position für das erste Rennen ging an Ulysse De Pauw im Ferrari 488 GT3 von AF Corse. Auf dessen Quali-Zeit von 1:21,770 Minuten hatte Rossi letztendlich 1,186 Sekunden Rückstand.

Etwas besser machte es Frédéric Vervisch in der zweiten Qualifikation. Rossis Teamkollege kam auf den elften Rang. Damit ist die Ausgangslage für das zweite Rennen im 26 Wagen starken Feld natürlich leicht besser. Die Pole-Position für das zweite Rennen sicherte sich Raffaele Marciello im Mercedes-AMG GT3 vom AKKODIS ASP Team mit einer Zeit von 1:21,370 Minuten. Vervisch lag auf P11 genau 0,803 Sekunden zurück. Pole-Setter Marciello hatte in der Qualifikation sogar eine Schrecksekunde zu überstehen, als er kurz von der Strecke abkam und dabei leicht die Reifenstapel touchierte. Dies hielt ihn aber nicht davon ab, wenig später die schnellste Runde zu drehen.

Die beiden Rennen werden dann am Sonntag (ab 12:25 und ab 17:45 Uhr MESZ) ausgetragen. An dieser Stelle gibt es einen Überblick wie die Action auf dem heimischen Bildschirm angeschaut werden kann.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT