Knackt Schrötter den Rekord?

Von Wolfgang Mihan und Esther Babel
IDM 125
Schrötter gegen Waibel

Schrötter gegen Waibel

Alfred Waibel schaffte zuletzt das Kunststück, den 125er Titel zu verteidigen. Das ist 20 Jahre her.

In der Achtelliterklasse wird 2009 mit Marcel Schrötter der Deutsche Meister des Vorjahres zur Verteidigung seines Titels antreten. Das ist in der IDM 125 nicht normal – und was noch viel überraschender ist: Es ist sehr lange keinem Piloten in dieser Klasse mehr gelungen.

Eigentlich liegt das in der Natur der Sache. Die IDM 125 gilt europaweit als Talentschmiede für die Weltmeisterschaft. Zahlreiche Piloten haben in den letzten Jahren den Sprung aus der IDM in verschiedene WM-Klassen geschafft. Aktuell fahren mit Stefan Bradl, Sandro Cortese, Randy Krummenacher, Jasper Iwema, Lukas Sembera, Dominique Aegerter, Michael Ranseder (alle GP 125), Bastien Chesaux, Imre Toth, Thomas Lüthi, Karel Abraham, Gabor Talmacsi, Lukas Pesek (alle GP 250), Mika Kallio (MotoGP), Max Neukirchner, Jakub Smrz (Superbike WM), Jesco Günther, Patrik Vostárek, Matej Smrz und Robbin Harms (Supersport WM) insgesamt 20 ehemalige Starter der IDM 125 in WM-Klassen.

Mit Tom Lüthi (2005) und Gabor Talmacsi (2007) gelang zwei Piloten sogar der Sprung auf den höchsten Thron – den eines Weltmeisters.

Ein Gewinner des Titels Deutscher Meister steigt also in der Regel möglichst schnell in die WM auf. Deshalb sind Versuche, den Titel zu verteidigen so selten. Aber es gab sie in den letzten Jahren trotzdem.

Nach dem Sachsen Jarno Müller (2000) holte sich 2001 dessen Teamkollege Claudius Klein den Titel. Bei der Titelverteidigung im Jahr 2002 stürzte Klein beim letzten Saisonrennen (gemeinsam mit Tom Lüthi) – der Titel ging an den Ungarn Peter Lenart. 2003 holte sich Dario Giuseppetti die Meisterschaft und ging in die WM. Dann begann die Ära der KTM-Titelgewinne. Der Österreicher Michael Ranseder siegte 2004 – die Titelverteidigung scheiterte 2005 an seinem jüngeren Teamkollegen Stefan Bradl. Beide gingen danach in die WM. Ein Jahr später (2006) gewann Robin Lässer den Titel "Internationaler Deutscher Meister", der WM-Einstieg scheiterte. Lässer fuhr ein weiteres Jahr IDM, stieg aber erst später in die Saison ein. Der Titel 2007 ging an Georg Fröhlich. Nach dessen Aufstieg in die IDM Superbike gewann Marcel Schrötter im vergangenen Jahr den Titel souverän (5 Rennsiege).

Bitter für Schrötter, der neben seinem Titelgewinn auch für einen spektakulären Auftritt als Wildcard-Pilot beim Grand Prix am Sachsenring sorgte, dass das Budget für einen WM-Einstieg 2009 nicht zusammen kam. Nun hat er also die Chance, im Alter von 16 Jahren seinen zweiten IDM-Titel einzufahren. Niemand zweifelt daran, dass das möglich ist. Technisch ist das Team hervorragend gerüstet. Hinter den Kulissen der Serie wird schon wieder über eine neue "Rakete" von Techniker Sepp Schlögl gemunkelt…

Bleibt die Frage, wem eine Titelverteidigung überhaupt zuletzt gelungen ist. Mehrere Titelgewinne in der 125er-Klasse schafften zuletzt Maik Stief (1995 und 1997) sowie Stefan Kurfiss (1992 und 1994) – aber auch hier gab es keine Titelverteidigung, es lag jeweils ein Jahr dazwischen. Um den letzten Titelverteidiger aufzuspüren, müssen wir noch viel weiter zurückgehen. 1985 gewann Alfred Waibel (nach 1979 und 1981) seinen dritten Meistertitel und konnte ihn dann von 1986 bis 1988 noch dreimal (!) verteidigen. Nach über 20 Jahren wäre also mal wieder eine Titelverteidigung dran.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
8DE