IDM News: TT-Ausflügler, Sponsoren und Talente

Von Esther Babel
IDM
Weitermachen ist derzeit das Motto zahlreicher IDM-Piloten und ihrer Teams. Mit allerlei Vertragsunterzeichnungen werden die Weichen für die IDM 2021 gestellt. Ein alter Bekannter versucht es bei der Isle of Man.

Jan-Ole Jähnig bezeichnet sich selbst als Vizemeister der IDM Superstock 2020. Noch hat der Pilot vom Team Freudenberg Chancen auf den Gesamtsieg. Die Akten liegen beim DMSB-Sportgericht. Die Pläne für die Saison 2021 stehen. Genau wie bei Supersport-300-Pilot Marvin Siebdrath. Wieder zurück auf der Strecke ist Chris Burns, der sich auch in der IDM Superbike auskennt.

Jan-Ole Jähnig: Neuer Anlauf in 2021

«Die Motorsportsaison 2020 begann für mich sehr vielversprechend mit den ersten Tests in Spanien und Portugal Anfang März. Bereits Ende März sollte das erste Rennen in Jerez gefahren werden, wozu es aufgrund der Corona-Pandemie jedoch nicht kam. Damit begann für mich eine lange Wartezeit auf das erste Rennen, verbunden mit vielen Trainingseinheiten in der Heimat, um meine Fitness zu erhalten. Am Anfang mit Krafteinheiten und Radfahren, später, als die Strecken wieder öffnen durften, mit Motocross und SuperMoto-Einheiten. Erst Ende Juli kam es dann in Jerez zu meinem ersten Renneinsatz in der FIM World Supersport 300. Der Einstand in die WM war schwierig und trotz guter Vorbereitung und Kampfgeist gelang es mir in den ersten vier Rennen in Jerez und Portimao nicht, in die Punkteränge zu fahren.

Entsprechend enttäuscht war ich von mir und meinem Bike, hatte ich die 2019er WM-Saison doch mit Gesamtrang 8 abgeschlossen. Die nächsten Renneinsätze Anfang September waren wieder in Spanien geplant, doch wegen der Einstufung der Regionen als Corona-Risikogebiete fielen meine Renneinsätze ins Wasser. Dann kam plötzlich Bewegung in meine Saison und zwar aus einer anderen Richtung. Ich konnte eine Yamaha R6 übernehmen und schrieb mich kurzerhand noch in der IDM ein. Ich hatte zwar die ersten beiden Rennen in Assen verpasst, aber drei Veranstaltungen in Deutschland konnte ich noch bestreiten. Am 7. und 8. September 2020 fuhr ich meine ersten beiden Rennen am Sachsenring in der Klasse Superstock 600 und konnte mit Platz 1 und 3 zweimal aufs Podium fahren. Was für ein Einstand. Gleich vom 11. bis 13. September ging es zum Lausitzring und es lief noch besser: zwei Siege und wieder ordentlich Punkte für die Gesamtwertung. Vom 25. bis 27. September fand dann bereits das Saisonfinale der IDM am Hockenheimring statt und auch dort konnte ich, trotz schwieriger Wetterbedingungen, beide Rennen gewinnen. Damit war die Rennsaison 2020 doch noch mit einem positiven Abschluss für mich verbunden und der Vizemeister in der Klasse Superstock 600, trotz zwei Rennen weniger, mehr als ich mir erträumt hatte.

Im nächsten Jahr werde ich in der Supersport 600 in der IDM an den Start gehen und hoffe, dort weitermachen zu können, wo ich in diesem Jahr aufgehört habe. Ich danke allen Fans, Unterstützern und Sponsoren, vor allem den Firmen Stahl- und Metallbau Sven Jähnig, Spedition Reichelt, Jonny-b-design, Dentale Dimensionen Ronny Krause und der Kanzlei Schwerd für ihre Unterstützung. (Quelle: ABG-net.de)

GBRacing und EGS-alpha-Van Zon-BMW: Weiter geht’s in 2021

«Seit 2007 hat sich GBRacing als Marktführer für Motorradschutzprodukte etabliert», erklärt Team um den zweifachen IDM-Meister und aktuellen Vize Ilya Mikhalchik. »Mit fast 100 Jahren technischer Erfahrung und Fachkenntnissen hat dies einen bedeutenden Vorteil bei der Konstruktion und Entwicklung ihrer Produktpaletten brachte ihnen die anerkannte FIM-Akkreditierung (Federation of International Motorcyclists) ein. Die GBRacing-Produktpalette wurde von der FIM weltweit zugelassen. Ihre Unternehmenskultur war der Schlüssel zu diesem Erfolg und ihre Mitarbeiter arbeiten als Team zusammen, um die sehr hohen Qualitäts- und Servicestandards ihrer Kunden zu erreichen.

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf dem Sportmotorradmarkt und dort haben sie auch das EGS-alpha-Van Zon-BMW-Team und das BMW Motorrad World Endurance Team von Werner Daemen unterstützt.»

Graham Banks, Gründer und Geschäftsführer von GBRacing: «Wir freuen uns sehr, von EGS-alpha-Van Zon-BMW ausgewählt worden zu sein, ihre Superbikes in einer dritten Saison zu schützen. Die harte Arbeit und das Engagement des Teams bei der Entwicklung der BMW S1000RR passen zu unseren Zielen, unsere Produkte durch den Rennsport auf höchstem Niveau ständig zu verbessern. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg, sowohl bei der IDM Superbike 1000-Meisterschaft, als auch bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2021.»

Chris Burns: Neuer Job bei der TT

Der 38-Jährige Chris Burns aus Newcastle-Upon-Tyne wird bei der TT auf der Isle of Man im nächsten Jahr sein Debüt auf Honda geben. Burns verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, da er von 2003-04 mit dem Harris-WCM Team in der MotoGP-Klasse antrat. Er nahm auch an der Britischen Superbike-Meisterschaft, der Europäischen Superstock, den Niederländischen Superbikes und der Deutschen Superbike-Meisterschaft der IDM teil, als er im Holzhauer Honda Team mit Formel-1-Legende Michael Schumacher zusammenarbeitete.

«Ich interessiere mich für die Straßen-Rennen, seit ich 2011 in Oss und Hengelo Rennen gefahren bin, als ich in der niederländischen Superbike-Serie fuhr - ich habe sie geliebt», versichert Burns. «Nachdem ich so viele Jahre auf den großen internationalen Rennstrecken gefahren bin, habe ich mich wirklich für diese Straßenkurse interessiert, und da wusste ich, dass ich die Isle of Man TT in Angriff nehmen wollte. Ich musste mich 2012 aus verschiedenen Gründen vom Rennsport zurückziehen, aber es war schon immer mein Plan, zurückzukommen und mich auf der Straße zu versuchen.»

«Die Möglichkeit zu haben, einem so erfolgreichen und angesehenen Team wie Wilson Craig beizutreten, ist für mich ein wahrgewordener Traum», so Burns. Darren Gilpin, der das Ulster-Team nach dem Tod des ehemaligen Besitzers Wilson Craig im Jahr 2019 übernahm, sagte, Burns sei eine aufregende Ergänzung des Teams, da er sich mit Steven Smith von Antrim zusammenschließt. «Für das Jahr 2021 wollen wir mit ihm bei internationalen Straßenrennen sowie bei einigen ausgewählten Runden auf den nationalen irischen Rennstrecken und Straßen antreten», meint der Teamchef. «Natürlich kann Covid-19 unsere Pläne für die kommende Saison noch ändern; in diesem Fall sind wir hoffnungsvoll, dass wir ein zusätzliches Budget für die Teilnahme an ausgewählten britischen Supersport-Rennen bereitstellen können. Obwohl es eine andere Disziplin als die MotoGP ist, wird sich Chris aufgrund seiner Erfahrung schnell anpassen können. Es ist auch sehr aufregend, einen Fahrer auf Weltmeisterschaftsniveau in die irische Rennszene zu bringen. Wir freuen uns alle auf die vor uns liegende Saison.» (Quelle: newsletter.co.uk)

Marvin Siebdrath: Neuer Vertrag für 2021

«Es geht für mich auch 2021 in der IDM Supersport 300 weiter», erklärt Marvin Siebdrath. «Nach einem ersten halben Jahr Eingewöhnung 2019 und einem teils sehr guten Jahr 2020 werde ich auch 2021 mit meinem Team RT Kawasaki by SKM weitermachen. Ich freue mich darauf, dass wir in der kommenden Saison unter, hoffentlich, normaleren Bedingungen einen weiteren Schritt gemeinsam nach vorne machen und noch mehr Erfolge feiern können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
7DE