IDM Sachsen: Stimmen der Superbiker

Von Esther Babel
IDM Superbike
Ab geht die Post

Ab geht die Post

Bei der Rückkehr der IDM Superbike auf den Sachsenring gab der ehemalige MotoGP-Pilot Jonas Folger zwar den Ton an, doch seine Kollegen zeigten sich auf der Berg- und Talbahn nicht weniger angriffslustig.

Für den einen oder anderen war der IDM-Lauf auf dem Sachsenring das erste Zusammentreffen mit der deutschen GP-Strecke. Die nationale Serie war sieben Jahr lang nicht mehr zu Gast gewesen. Doch die Superbiker liessen sich nicht lumpen, zogen das auf zwei Tage komprimierte Programm durch und lieferten bis zum Letzten eine stramme Leistung ab.

Florian Alt (Wilbers-BMW)

«Viel besseres Rennen als erwartet am Sachsenring! P2 im ersten Rennen mit tollen Kämpfen! Das zweite Rennen haben wir auf P5 beendet, nachdem wir große Probleme mit dem Vorderreifen in linken Ecken hatten. Beste BMW an diesem Renntag! Vielen Dank an das Team Wilbers Racing für diese tolle Teamarbeit.»

Alex Polita (Holzhauer-Honda)

«Zwei anstrengende Tage. Rennen 2 hat gut angefangen, nachdem ich unermüdlich mit dem ganzen Team gearbeitet habe. Schade, wegen des Rutschers und dass ich im Kies gelandet bin, als ich um die ersten Plätze kämpfte. Nächster Halt, Lausitzring. #stay strong.»

Jan Mohr (Hess-Yamaha)

«Platz 10 und Platz 8 in den Rennen. In Rennen 1 strauchelte ich von Beginn an und fiel auf Position 12 zurück. In der letzten Runde konnte ich mich noch an zwei Fahrern vorbeikämpfen und fuhr als Zehnter über die Ziellinie. Rennen 2 war eine ganz andere Geschichte. Wir änderten einiges am Set-Up und es funktionierte perfekt. In der ersten Kurve wurde ich eingeklemmt und verlor ein paar Positionen, nach drei Runden war ich zurück auf P9 und hatte eine super Pace! Ich überholte Nigon auf Rang 8 und fuhr konstante 1:25er Zeiten, gleichschnell wie die Gruppe ab Platz 2. Doch da die Lücke schon da war, hatte ich keine Chance mehr. Dennoch ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung! Danke @hess.racing für die tolle Arbeit. Weiter geht's am Wochenende auf dem Lausitzring.»

Ricardo Brink (SWPN-Yamaha)

«Rennen 3 und 4 auf Sachsenring sind geschafft. Wir haben jedes Training einen guten Schritt vorwärts gemacht. Der Speed wurde immer besser und ich bin sehr zufrieden damit.
P11 und P12 in diesem starken Starterfeld. Wir nehmen alle positiven Dinge mit zum Lausitzring, wo wir dieses Wochenende Runde 5 & 6 fahren werden. Sponsoren und Team, Danke.»

Stefan Kerschbaumer (BCC-BMW)

«Zweites IDM-Wochenende auch schon wieder vorbei. Quali P13 und Rennen 1 und 2 auch Platz 13. Natürlich wieder nicht wie erhofft. Haben leider ziemlich zu kämpfen mit dem Motorrad Setup. Aber wir bleiben dran und hoffen, für Lausitzring eine gute Lösung finden zu können. Vielen Dank an BCC Heilbronn für die harte Arbeit.»

Philipp Steinmayr (ESA-Yamaha)

«Runde 3 + 4 hier auf dem Sachsenring sind erledigt. Ich startete beide Male von Platz 11 und da ich nicht der Beste bin, wenn es um den Start geht, gelang es mir, den ersten Start komplett zu vermasseln. Ich blieb hinter einem Haufen Jungs stecken und war nicht in der Lage, meine Pace zu fahren und zu überholen... so dass ich am Ende mit etwas Frustration auf P15 ins Ziel kam. Das zweite Rennen war viel besser, auch wenn ich den Start wieder verpatzt habe. Ich fuhr in der ersten Runde einige gute Kurven und konnte lange Zeit mein Tempo halten und um eine Top-10-Platzierung kämpfen. Aufgrund einiger Reifenprobleme konnte ich mein Tempo bis zum Ende nicht halten und so landete ich auf Plarz 11. Jedenfalls hat mein Bike an beiden Tagen perfekt funktioniert. Vielen Dank an mein Team, das alles perfekt vorbereitet hat.»

Marco Fetz (Laux-Suzuki)

«Mit dem Ausgang der Rennen bin ich zufrieden, da meine Zeiten vor allem im zweiten Lauf sehr konstant und schnell waren. Rennen1: Start war gut, jedoch Abbruch nach drei Runden.
Konnte zu Beginn an der Gruppe vor mir dranbleiben und wollte in der letzten Runde noch den Konkurrenten vor mir überholen. Jedoch stürzte ein anderer direkt von mir und ich musste ausweichen. Somit Platz 19 am Ende und einer Zeit von 1:26.397.
Rennen 2: Nach gutem Start konnte ich lange an der Gruppe bis Platz 12 dranbleiben, hatte aber am Rennende Probleme. Somit Platz 18 und eine Zeit von 1:26.144 womit ich doch zufrieden sein kann. Danke an mein Team Laux für die super Arbeit und an meine Sponsoren für die tolle Unterstützung. Nun vollen Fokus auf den Lausitzring.»

Tim Eby (EGS-alpha-Van Zon-BMW)

«Ich bin ziemlich froh, dass alles so gut gelaufen ist und ich vom ersten Training an so wenig Probleme mit meiner Hand hatte. Ich konnte gut mithalten. Ich habe mich auch wirklich gut auf dieses Wochenende vorbereitet, dass ich körperlich fit bin. Das Qualifying ist schon ganz gut für mich gelaufen. Im Rennen konnte ich mich auch noch einmal steigern. Mir haben die beiden Tage auf dem Sachsenring viel Spaß gemacht und ich kann für mich selbst viel Positives mitnehmen. Ich freue mich auf den Lausitzring und hoffe, dass ich am kommenden Wochenende dort schneller fahren kann, als beim Test vor Saisonbeginn.»

Björn Stuppi (Buchner-BMW)

«Zweites IDM-Saison-Event auf dem Sachsenring beendet und nun die Möglichkeit, eine zweitägige Pause zu machen, bevor es bereits zur dritten IDM-Renn-Veranstaltung auf den Lausitzring geht. Die zwei enggestrickten Tage auf dem Sachsenring liefen leider nicht wie geplant. Grip-Probleme und aufreißende Hinterreifen waren leider wieder an der Tagesordnung sobald es auf der weichen Reifenmischung rausging. Ergebnis nach beiden Qualis: Platz 25.
Hier hat sich mit Sicherheit auch die quasi nicht vorhandene Streckenkenntnis bemerkbar gemacht. Rennen 1 wurde auf Platz 22 beendet und man hat gesehen, dass die Rundenzeiten immer weiter nach unten gehen desto mehr Runden auf der anspruchsvollen MotoGP Strecke gefahren werden. Rennen 2 = NF. Nachdem der Hinterreifen nach 14 Runden komplett aufgegeben hatte, machte eine Weiterfahrt keinen Sinn mehr.
Wir fokussieren uns nun auf das kommende Wochenende und werden die Freitagstests nutzen, um das Hinterreifen-Problem in den Griff zu bekommen. Danke an das gesamte Team für den starken Einsatz und Unterstützung.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE