Max Schmidt mit Hertrampf in die IDM Superbike 2021

Von Esther Babel
Max Schmidt (li.) mit Denis Hertrampf

Max Schmidt (li.) mit Denis Hertrampf

Neues Bike und junger Fahrer. Für die IDM Superbike verpflichtet das Hertrampf MO Yamaha Racing Team Max Schmidt. Schon im Vorjahr war man gemeinsam erfolgreich. Jetzt folgt der Umstieg von Suzuki auf Yamaha.

Im Anschluss an die Grundsatzentscheidung, die sportlichen Ambitionen über eine enge und langfristige Kooperation mit Yamaha in Angriff zu nehmen, steht mit Max Schmidt nun der Fahrer der in den klassischen Yamaha Teamfarben gestalteten YZF-R1M fest. Bereits in den letzten beiden Jahren startete der 18-Jährige unter der Bewerbung des Hertrampf Racing Teams. Die Saison 2020 absolvierte das junge Renntalent im Pro-Superstock Cup in der Box der Superbike-Mannschaft und empfahl sich als Vizemeister im Premierenjahr mit jugendlichen 17 Jahren als Superbike-Kandidat.

Nach dem Sieg im ADAC Junior Cup 2017, dem dritten Rang beim internationalen RC-Cup-Finale, einem Abstecher in die Kategorie Supersport 300 und dem erfolgreichen Einstieg in die Superbike-Szene ist „Mad Max“ Schmidt, der am 19. Februar seinen 18. Geburtstag feierte, in der Königsklasse des deutschen Straßenrennsport angekommen.

Max Schmidt hat bereits die erste Sitzprobe auf der Yamaha mit der Starnummer 25 erledigt. «Das wird das spannendste Jahr meines Lebens», glaubt der Teenager. «Auf einem Top-Motorrad in einem Top-Team in der höchsten Klasse in Deutschland anzutreten, bedeutet eine riesige Chance und zugleich eine sehr große Herausforderung. Ich freue mich auf das Match mit den Besten, bin bereit zu lernen und dankbar für das Vertrauen das Denis Hertrampf in mich setzt.»

«Für unsere seit vielen Jahren erfolgreich in der IDM präsente Teamstruktur gibt es für 2021 positive Veränderungen», schildert Denis Hertrampf, Teamchef bei Hertrampf MO Yamaha Racing. «Zunächst haben wir gemeinsam mit Yamaha Deutschland hervorragende Voraussetzungen geschaffen, um sowohl an der sportlichen Spitze als auch an der Rennsportbasis erfolgreich und motiviert zu arbeiten. Die Entscheidung, unseren Pro- Superstock Vizemeister konsequent weiterzufördern, folgt der Tradition unserer Teamphilosophie, auch auf die Jugend zu vertrauen. Wir waren uns bereits 2020 einig, dass die riesige Portion Talent, mit der Max gesegnet ist, eine sehr erfolgreiche Karriere in unserem Sport befeuern kann. Wir konnten uns bereits gut kennenlernen, liegen in jeder Hinsicht auf einer Wellenlänge und freuen uns sehr, nun gemeinsam unsere Offensive - mit Yamaha als engagiertem Partner – in der IDM zu starten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3