Bijsterbosch (BMW): «Ich will wieder aufs IDM-Podest»

Von Esther Babel
Die Lücke zu den angepeilten Spitzenplätzen ist bei dem Niederländer vom Team BCC-alpha-Van Zon-BMW seit letztem Jahr merklich kleiner geworden. In Oschersleben will Reiterbergers Teamkollege wieder nach Pokal greifen.

Pepijn Bijsterbosch hatte nach einer durchwachsenen Saison 2021 seinen Trainingsplan in der Winter-Saison umgestellt und hat wesentlich mehr Kilometer auf dem Motorrad absolviert. «Im Vorjahr war ich einfach zu spät dran», weiß er heute, «dazu kamen Lieferschwierigkeiten und die Corona-Geschichte. Diesen Rückstand konnten wir dann übers Jahr nicht aufholen.» Von Rückstand war beim IDM-Auftakt beim Niederländer keine Rede mehr. Nach Platz 6 in der Startaufstellung hatte Bijsterbosch noch nicht genug. «Mein Gefühl mit dem Motorrad ist echt wieder gut», freute er sich. «Mein Ziel ist es, wieder ums Podest kämpfen zu können. Wir arbeiten dran.»

Ganz hatte es bei dem Niederländer für den Kampf ums Podium noch nicht gereicht, aber die Tendenz zeigt wieder steil nach oben. Bijsterbosch fuhr flott in der Verfolgergruppe mit, konnte sich so manchen Angriffs erwehren und holte sich bei bestem Motorradfahrer-Wetter die Plätze 5 und 6.

«Es war ein guter Fight», beurteilte er im Anschluss seine beiden Rennen. «Das letzte Bisschen hat noch gefehlt. Gerade im zweiten Rennen hatte ich ein wenig Trouble beim Bremsen. Aber am Ende lief es echt gut und mein Bike hat sich echt gut angefühlt.» Noch in der Lederkombi setzte sich Bijsterbosch mit seinem Techniker hin, um alle Details zu besprechen und sich bis zum nächsten Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben noch den einen oder anderen Kniff zu überlegen und die nicht mehr allzu große Lücke zu den Podestplätzen zu schließen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Sa.. 28.05., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 28.05., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT