Jan Bühn (Yamaha): Nur ein Pokal am Lausitzring

Von Michael Sonnick
IDM Supersport
Auf dem Lausitzring holte IDM Supersport-Pilot Jan Bühn einen dritten und eine vierten Platz. Er bleibt dennoch Gesamtzweiter und setzt auf sein Heimrennen auf dem Nürburgring.

Leider begann das erste freie Training für IDM Supersport-Pilot Jan Bühn am Freitag mit einem Motorschaden an der neuen Yamaha, die sein Teamchef Diego Romero neu aufgebaut hatte. Der gebürtige Heidelberger fuhr im ersten Zeittraining dann die zweitbeste Zeit hinter dem Schweizer Christian von Gunten (Kawasaki). Da es beim zweiten Training regnete und keine Verbesserungen mehr möglich waren, stand der 24-jährige Badener zum dritten Mal in Folge auf dem zweiten Startplatz in der ersten Startreihe.

Nach 19 Runden überquerte im ersten Rennen Suzuki-Pilot Christian Stange mit 1,354 Sekunden Vorsprung vor Konstantin Pisarev (Ukraine) sowie 2,009 Sekunden vor Jan Bühn (beide Yamaha) die Ziellinie. Den zweiten Lauf gewann Christian von Gunten (CH) mit nur 0,912 Sekunden vor seinem Landsmann und Kawasaki-Teamkollegen Jasha Huber. Der Finne Tatu Lauslehto (Suzuki) wurde Dritter vor Jan Bühn, der im Ziel mit 10,342 Sekunden Rückstand den vierten Platz belegte.

«Da es im zweiten Zeittraining geregnet hatte», erklärte er nach dem Wochenende, «und wegen des DTM-Rennens für uns kein Warm-up stattfand, konnten wir das Motorrad nicht perfekt abstimmen. Im ersten Lauf liess ich in der Schlussphase Konstantyn Pisarev vorbei, da er als Gaststarter keine Punkte bekommt. Ich wollte kein Risiko eingehen, da ich wusste, dass ich die Punkte für den zweiten Platz erhalte.»

«Im zweiten Lauf konnte ich nicht so stark in die Kurven bremsen», erzählt er weiter. «Auch bei den Überrundungen zum Rennende hin verlor ich Zeit und habe dann den vierten Platz sicher nach Hause gefahren. Es war toll, vor so vielen Zuschauern zu fahren, wir haben den Fans zwei spannende Rennen gezeigt. Beim Heimrennen meines Teams, dem Siegerlandpreis (13.-14. Juni) auf dem Nürburgring, möchte ich angreifen und erneut Punkte gut machen auf den Spitzenreiter Tatu Lauslehto.»

Nach sechs von 16 Läufen führt im Gesamtklassement der Supersport-Klasse der Finne Tatu Lauslehto mit 115 Punkten vor Jan Bühn mit 99 Zählern sowie Christian Stange mit 97 und Christian von Gunten mit 96 Punkten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT