Neuer IDM-SSP-300-Anlauf von Micky Winkler

Von Esther Babel
IDM Supersport 300
Micky Winkler

Micky Winkler

Lange war der Teenager verletzt und hatte die halbe Saison der IDM 2019 verpasst. Jetzt hat er seinen Vertrag im niederländischen-deutschen Team von Rob Vennegoor und Frank Krekeler verlängert.

Beim IDM-Supersport-300-Rennen auf dem Schleizer Dreieck hatte es vergangenen Sommer ordentlich gekracht. Micky Winkler, SSP300-Kollege von Troy Beinlich, war gestürzt und wurde von einem nachfolgenden Fahrer überrollt. Der Oberschenkel war anschließend einigermaßen hinüber. Noch Wochen danach war er mit Krücken unterwegs. «An sich geht es mir wieder gut», berichtete Winkler dann Ende September «Ich darf jetzt wieder mit Sport anfangen und habe nur noch geringe Schmerzen. Nur Motorrad fahren ist leider nicht möglich.»

Das hat sich inzwischen geändert und nach ausgestandener Verletzung hat er jetzt seinen Vertrag im Team Nutec - RT Motorsports by SKM, welches unter anderem von Kawasaki Deutschland unterstützt wird, für das Jahr 2020 verlängert und wird erneut in der IDM Supersport 300 mit einer Ninja 400 antreten.

«Micky hatte durch seinen Beinbruch ein Jahr zum Vergessen», erklärt das Team um Manager Rob Vennegoor. «Aber im Vorfeld hatte er mehr als einmal sein Talent gezeigt. Sein zwölfter Platz im Gesamtklassement, trotz der verpassten Rennen, spiegelt das wider.»

«Es ist immer interessant», fügt Vennegoor an, «wie Fahrer nach einer Verletzung zurückkommen. Bei Micky habe ich da aber keine Fragezeichen. Er ist so motoviert nach der Verletzungspause und ich bin sicher, er wird vom ersten Rennen an schnell sein. Letztes Jahr hat er in nur fünf Rennen 48 Punkte geholt, also muss für 2020 ein Platz unter den ersten Fünf das Ziel sein. Für beide, Fahrer und Team. Und ich persönlich denke, das ist ein durchaus realistisches Ziel.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm