Michel Wieth: Yamaha-Schützling gibt IDM-Debüt

Von Sarah Göpfert
IDM SSP 300 Pilot Michel Wieth mit Fitnesstrainer Christoph Sannwald und Teamchef Sandro Cortese (v.l.n.r.)

IDM SSP 300 Pilot Michel Wieth mit Fitnesstrainer Christoph Sannwald und Teamchef Sandro Cortese (v.l.n.r.)

Michel Wieth, Gesamtvierter im Yamaha R3 bLU cRU Cup 2021, steigt in dieser Saison in die IDM Supersport 300 auf. Im Team «Yamaha bLU cRU IDM by Kiefer Racing» erhält er dabei Unterstützung von Coach Sandro Cortese.

Das Kiefer Racing Team ist 2022 in allen drei Klassen der IDM vertreten. Nachwuchsarbeit leistet die aus Bad Kreuznach stammende Mannschaft dabei auch in der Supersport 300, in der in Zusammenarbeit mit den Yamaha-Vertretungen aus Deutschland und Benelux das Projekt «Yamaha bLU cRU IDM by Kiefer Racing» ins Leben gerufen wurde. Das Vorhaben richtet sich speziell an Nachwuchstalente und dient als nächster Schritt nach dem R3 bLU cRU Cup, der seit 2021 im Rahmenprogramm der IDM vertreten ist. Als Koordinator fungiert Yamaha-Markenbotschafter Sandro Cortese, der in dieser Saison den 20-jährigen Michel Wieth betreuen wird.

Wieth bestritt in der Vorsaison den R3 Cup und schloss diesen mit drei Podestplätzen als Gesamtvierter ab. «Yamaha und Kiefer Racing starten ab diesem Jahr ein neues Projekt für die Nachwuchsförderung, als nächster Schritt nach dem R3 Cup. Ich bin der erste Fahrer in diesem neuen Projekt und freue mich sehr auf die Chance», erklärte Wieth seinen diesjährigen Schritt.

Für seine Debütsaison in der SSP 300 hat sich der aus Klein-Nordende stammende Yamaha-Pilot klare Ziele gesetzt: «Ich möchte mich erst einmal so gut wie möglich an die neuen Umstände gewöhnen: das große professionelle Team, das neue Motorrad, die anderen Fahrer. Ich will möglichst stressfrei in die kommende Saison starten. Wenn ich am Ende des Jahres die Top-12 erreiche, wäre ich mehr als glücklich.» Mit dem zweifachen Weltmeister Sandro Cortese erhält das Projekt einen namenhaften Koordinator: «Ich kenne Sandro schon aus dem letzten Jahr als Riding Coach im Yamaha R3 Cup. Er hat mir in der letzten Saison sehr viele gute Tipps mitgegeben. In diesem Jahr wird er mein Teamchef und Riding Coach sein. Das ist für mich etwas sehr Besonderes und ich bin mir sicher, dass mich das weiterbringt», berichtete Wieth gegenüber SPEEDWEEK.com.

Das Kiefer Team wird der Nachwuchspilot zum ersten Mal vom 18. bis 20. März beim offiziellen IDM-Test in Valencia kennenlernen, wo er auch erstmals sein diesjähriges Einsatzgerät testen wird.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5