IDM Assen: SSP-Fotofinish zu Gunsten von Van Straalen

Von Esther Babel
Am Ende passte nicht mehr viel zwischen Glenn van Straalen und Valentin Debise. Nach Auswertung des Zielfotos ging der Sieg an den Niederländer. Platz 3 für Hobelsberger nach Warm-up-Crash.

Für das Sonntagsrennen hatten sich alle Piloten der IDM Supersport 600 für den Pirelli SC0 entschieden. Patrick Hobelsberger war im Warm-up noch gestrauchelt und im Dreck gelandet, doch seine Truppe vom Team Bonovo Action by MGM hatte die Yamaha wieder hingekriegt. Die Führung übernahm nach dem Start Glenn van Straalen, der als Niederländer in Assen zuhause ist.

Zwei Zehntel dahinter reihte sich dann Max Enderlein ein. Aber in den ersten Runden blieb das Feld eng beieinander. Hobelsberger, Gastfahrer Sander Kroeze und Valentin Debise hatten ebenfalls Ansprüche auf einen Pokal angemeldet. Stürze wurden auch vermeldet. Erst erwischte es Dominik Blersch, ein Podestanwärter in der Klasse Superstock 600. Mal wieder dabei in Sachen Sturz war der Südafrikaner Dino Iozzo.

Abhauen war dieses Mal bei Van Straalen nicht angesagt. In der fünften Runde setzte sich Hobelsberger durch und übernahm das Kommando an der Spitze. Van Straalen, Kroeze und Debise, der an Enderlein vorbeigegangen war, folgten dem Bayer. Mit einem kleinen Respektsabstand hing auch noch Rob Hartog mit seiner Kawasaki an den Verfolgern dran. Kevin Wahr und Thomas Gradinger, Andreas Kofler und Jan-Ole Jähnig hatten sich in der zweiten Gruppe zusammengetan. Sturz hieß es bei Melvin van der Voort.

Vor allem Debise und Kroeze waren sich nicht einig und wechselten ständig die Positionen. Klar war die Situation lange nicht. Auch Hobelsberger hatte zu tun. In der neunten Runde wischte dann Debise durch und fuhr drei Runden vor der Zieldurchfahrt vor auf Rang 2, in Schlagdistanz in Richtung Sieg. Kroeze verzettelte sich und fiel zurück auf Platz 4.

Debise hielt sich in der letzten Runde auf dem ersten Platz, wurde aber ein Opfer von Van Straalens Ortskenntnis. Vor der letzten Schikane holte der Niederländer Schwung und setzte sich innen rein. Beim Rausfahren lag er dann vorne. Doch Debise machte sich auf seiner Kawasaki extra klein und versuchte, sich an Van Straalen anzusaugen. Foto-Finish hieß es am Ende. Doch Debise wusste Bescheid und gratulierte Van Straalen zu dessen Sieg.

Hobelsberger beichtete im Interview auch offiziell seinen Warm-up-Crash. Seine Yamaha hatte er dabei dem Erdboden gleichgemacht. Im Rennen wurde es dann noch Rang 3.

Ergebnis IDM Supersport 600 Rennen 2

1. Glenn van Straalen
2. Valentin Debise
3. Patrick Hobelsberger
4. Sander Kroeze
5. Max Enderlein
6. Rob Hartog
7. Kevin Wahr
8. Thomas Gradinger
9. Jeffrey Buis
10. Andreas Kofler
11. Jan-Ole Jähnig
12. Damian Boessenkool
13. Damian Raemy
14. Milan Merckelbagh
15. Christoph Beinlich
16. Joeo Overbeeke
17. Rick Dunnik
18. Noah Lequeux (STK)
19. Paul Fröde (STK)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE