Thomas Hainthaler (BMW) erhält Supersport-Hilfe

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000
Thomas Hainthaler kriegt Unterstützung

Thomas Hainthaler kriegt Unterstützung

Das Team Langescheidt by Fast Bike Service steigt beim IDM Superstock-Pilot Thomas Hainthaler ein. Daniel Rauh übt als Mechaniker für Superstock-Einstieg.

Beim IDM-Lauf auf dem Nürburgring wurde dem IDM Superstock-Piloten Thomas Hainthaler klar, dass es ohne festen Mechaniker in der IDM schwierig ist, zu bestehen. Der Bayer arbeitet zwar bei BMW Motorrad in der Entwicklungsabteilung, kennt sich mit der BMW S1000RR also bestens aus, aber Fahrer und Chefmechaniker in einer Person zu sein, ist zuviel des Guten.

«Am Nürburgring war ich im Warm-up gestürzt», erklärt Hainthaler. «Bis eine Minute vor dem Rennen haben wir geschraubt. Den Reifendruck hat in der Hektik keiner mehr überprüft und ich war mit viel zu wenige Luft unterwegs und entsprechend bin ich rumgeiert.»

Hainthaler hat zwar immer den einen oder anderen Helfer dabei. Ein fester Mechaniker fehlt ihm. Diesen Job übernimmt beim Rennen auf dem Lausitzring jetzt Daniel Rauh, der in der IDM Supersport das Team Langenscheidt Racing by Fastbike Service betreut.

«Und da wir aus der Supersport-Abteilung an dem Lausitz-Wochenende ja frei haben», erklärt Rauh, «haben wir uns entschlossen, bei Hainthaler mitzumachen.» Viel Ahnung von der BMW hat Rauh zwar nicht, da in seinem Unternehmen nur Motorräder japanischer Hersteller zu finden sind, doch er nimmt den IDM-Einsatz als passende Übung für die Zukunft.

«Wir wollen nächstes Jahr in die IDM Superstock einsteigen», berichtet Rauh, «und da kommt man an BMW ja nicht vorbei. Auf dem Lausitzring werde ich mir das mal alles aus der Nähe anschauen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE