Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Mathieu Gines: Weltmeister bei IDM Superstock dabei

Von Esther Babel
Mit dem Team Langenscheidt Racing by Fast Bike Service und einer neuen Yamaha R1 wird Gines in der IDM Superstock auf Titeljagd gehen. Auch bei der Langstrecken-WM will er mit GMT94 den Titel verteidigen.

Schon lange brennt Teamchef Daniel Rauh darauf, die Fahrerverpflichtung für sein neu aufgestelltes Yamaha-Team in der IDM Superstock bekannt zu geben. Doch trotz seines Vertrages mit dem Franzosen Mathieu Gines, den er bereits seit Dezember 2014 in der Tasche hat, geht die Meldung über den neuen IDM-Piloten erst jetzt auf Sendung.

Lange hatte Rauh mit Gines verhandelt. Erst sah alles gut aus, dann kam erst die Absage durch den aktuellen Langstrecken-Weltmeister, nur um sich dann am Ende doch handelseinig zu werden.

Gines hatte der IDM bereits im Jahr 2013 einen kurzen Besuch abgestattet. Bei den Supersport-Läufen auf dem Lausitzring hatte der heute 26-Jährige einen Ausfall zu beklagen. Im zweiten Rennen wurde es Platz 6. In seiner Heimat hatte er mehr Glück und wurde französischer Supersport-Meister.

Angefangen hatte für den Mann aus der Bretagne alles im Jahr 2003. Mit einer 125er begann er seine Laufbahn und auch der eine oder andere Wild Card Einsatz beim Französischen Grand Prix ziert seinen Lebenslauf. Nach dem nationalen Supersport-Titel 2013 zog es ihn in die grosse weite Welt. Mit dem Team GMT94 holte er auf einer Yamaha R1 den Weltmeistertitel.

Diesen möchte er auch gerne verteidigen. Da mit Terminüberschneidungen zwischen der IDM Superstock und der Langstrecken-WM in diesem Jahr nicht zu rechnen ist, steht dem Vorhaben nichts im Wege. «Wir mussten jetzt einfach warten», erklärt Rauh, «bis mit Gines und dem Langstrecken-Team alles geregelt ist. Wir wollten dem Weltmeister-Team den Vortritt lassen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5