BMW zeigt den LMDh: Auto nennt sich BMW M Hybrid V8

Von Oliver Müller
Das ist der BMW M Hybrid V8 für 2023

Das ist der BMW M Hybrid V8 für 2023

Ab der Saison 2023 ist BMW mit dem M Hybrid V8 in der LMDh-Klasse der amerikanischen IMSA-Serie unterwegs. Das neue Fahrzeug wurde nun präsentiert. BMW sagt aber noch nichts zu einem WEC-Programm.

In der Saison 2023 geht es im internationalen Prototypensport so richtig zur Sache. Mit dabei wird auch BMW sein. Der Hersteller aus München entwickelt gerade zusammen mit Chassis-Hersteller Dallara einen LMDh. Das Fahrzeuge wurde nun erstmals gezeigt. Auffällig ist vor allem die BMW-typische Niere in der Frontpartie. Insgesamt wirkt das Auto recht flach und dynamisch. Darüber hinaus hat BMW auch den Namen des Rennwagens bekannt gegeben. Dieser lautet BMW M Hybrid V8. Somit steht nun auch offiziell fest, dass ein V8-Motor für den Vortrieb sorgt. Den Hubraum des Aggregats hält BMW aber weiterhin geheim.

«Die wichtigste Aufgabe und gleichzeitig die größte Herausforderung für das Design-Team des LMDh-Programms war, dass der Prototyp eindeutig als BMW M Motorsport Fahrzeug zu erkennen ist. Und ich kann allen Fans sagen: Der BMW M Hybrid V8 ist auf den ersten Blick als BMW erkennbar. Er trägt die Gene von BMW M eindeutig in sich», so Franciscus van Meel (Geschäftsführer der BMW M GmbH). «Darüber hinaus gefällt mir die Camouflage-Livery mit den Hinweisen auf die große Historie der Marke in Nordamerika sehr gut. Gratulation an die Design- und Aerodynamikabteilungen bei BMW M Motorsport und Dallara zu diesem großartigen Job. Ich kann es kaum erwarten, den BMW M Hybrid V8 schon bald auf der Strecke zu sehen.»

Der Start der Testphase soll nun ebenfalls unmittelbar bevorstehen. Wann genau (und auch wo) die ersten Meter unternommen werden, ist ebenfalls noch geheim. Der M Hybrid V8 wird 2023 zunächst in der amerikanischen IMSA-Serie antreten. Renndebüt wird somit bei den 24h von Daytona sein – dem traditionellen IMSA-Saisonauftakt. Zu einem potentiellen Programm in der WEC hat sich BMW nicht geäußert. Merkwürdig ist hier aber das Timing der Fahrzeugvorstellung. Denn in dieser Woche finden die 24 Stunden von Le Mans statt, die ja das ganz große WEC-Highlight darstellen.

Neben BMW hat auch bereits Porsche seinen LMDh präsentiert. Die Schwaben sind zudem schon seit rund einem halben Jahr dabei, das Fahrzeug auf den Rennstrecken zu testen. Auch Cadillac, Acura, Alpine und Lamborghini arbeiten an einem LMDh.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 04:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
» zum TV-Programm
5AT