24h Spa 2020: 56 Fahrzeuge beim Ardennen-Klassiker

Von Oliver Müller
Intercontinental GT Challenge
2019 gewann der Porsche 911 GT3 R von GPX Racing mit Michael Christensen, Kévin Estre und Richard Lietz die 24h von Spa

2019 gewann der Porsche 911 GT3 R von GPX Racing mit Michael Christensen, Kévin Estre und Richard Lietz die 24h von Spa

GT3-Rennwagen von elf Herstellern nehmen die diesjährige Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps in Angriff. Von den 56 startenden Autos wurden 39 zusätzlich auch für die Intercontinental GT Challenge nominiert.

Was die 24 Stunden von Le Mans für Prototypen darstellen, das bedeuten die 24 Stunden von Spa-Francorchamps im GT3-Bereich des Motorsports. Jedes Jahr ist das Feld beim Ardennen-Klassiker richtig voll. 2020 wurde das Rennen aufgrund von Corona auf den 24./25. Oktober verschoben. Nun kam eine erste Startliste heraus, in der 56 Fahrzeuge stehen.

Am stärksten besetzt ist die Pro-Unterwertung, in der es keine Restriktionen bezüglich des FIA-Piloten-Status gibt. Hier sind 28 Fahrzeuge von neun verschiedenen Herstellern (Audi, Bentley, BMW, Ferrari, Honda, Lamborghini, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche) mit dabei. Sie werden aller Voraussicht nach auch den prestigeträchtigen Gesamtsieg unter sich ausmachen. Das größte Kontingent bietet hier Porsche mit acht Fahrzeugen auf. Dahinter folgen Audi mit fünf sowie Bentley, Ferrari und Lamborghini mit jeweils drei Pro-Autos.

Die restlichen 28 Fahrzeuge verteilen sich auf die anderen drei Wertungen - also den Silver Cup, die Pro-Am und den Am Cup. Hier sind auch GT3-Fahrzeuge von Aston Martin und Lexus mit dabei. Dadurch wird die Anzahl der dieses Jahr in Spa-Francorchamps vertretenen Hersteller auf letztendlich elf hochgeschraubt. Von den übrigen aktuellen GT3-Boliden fehlen nur die Corvette C7 GT3-R (wie sie im ADAC GT Masters läuft) und der Nissan GT-R Nismo GT3. Hier die vorläufige Entrylist zum Nachlesen.

Das 24-Stunden-Rennen in Spa-Franchorchamps zählt sogar zu zwei Meisterschaften: Der GT World Challenge Europe (die früher auch als Blancpain Endurance Series bekannt war) und zur Intercontinental GT Challenge (IGTC), die jeweils ein Langstrecken-Rennen pro Kontinent beinhaltet. Fahrzeuge, die für die IGTC punktberechtigt sind, müssen dafür von den Herstellern auch eingeschrieben sein. 39 der 56 Fahrzeuge wurden nun tatsächlich für die IGTC nominiert. Audi, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche haben jeweils sechs Boliden für IGTC-Punkte angemeldet. Dazu kommen fünf Bentley, drei BMW und ein Honda. Hier die Fahrzeuge, die in Spa-Francorchamps auch in der IGTC mit dabei sind.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE