Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

24h Spa: Die 20 GT3 für die Super Pole stehen fest

Von Oliver Müller
Schnellster in der Qualifikation der 24h Spa: Der Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello, Daniel Juncadella und Jules Gounon

Schnellster in der Qualifikation der 24h Spa: Der Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello, Daniel Juncadella und Jules Gounon

Mercedes-AMG mit Bestzeit in der Qualifikation für die 24h von Spa-Francorchamps. Mit Aston Martin, Audi, Bentley, BMW, Lamborghini, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche ziehen alle neun Marken in die Super Pole ein.

Das Rennwochenende der 73. Ausgabe der 24h von Spa-Francorchamps ist mittlerweile in vollem Gange. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fand bereits die Qualifikation statt, die einerseits die Startplätze ab Position 21 bestimmt und zusätzlich auch für die 20 schnellsten Fahrzeuge das Ticket zur sogenannten 'Super Pole' bereithält. Diese wird dann am heutigen Freitag ab 19:50 Uhr ausgetragen und gibt jedem Fahrzeug die Möglichkeit zu zwei schnellen Runden auf der 7,004 Kilometer langen Strecke in den belgischen Ardennen.

Als schnellstes Auto der Qualifikation zog der Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team Akka ASP in die Super Pole ein. Das Fahrer-Trio Raffaele Marciello, Daniel Juncadella und Jules Gounon kam auf eine kombinierte Zeit von 2:18,433 Minuten. In der Qualifikation von Spa müssen alle Piloten eines Fahrzeuges nacheinander ans Steuer – am Ende wird ein Durchschnitt der gefahrenen Zeiten gebildet.

Rang zwei der Qualifikation ging an den Aston Martin Vantage AMR GT3 von Garage 59. Hier sitzen neben Ross Gunn auch Nicki Thiim und Marco Sørensen im Cockpit. Die beiden Dänen hatten 2020 den GTE-WM-Titel in der FIA WEC geholt und seitdem kein Rennen mehr gemeinsam bestritten. Der Aston Martin hatte final einen Rückstand von satten 0,434 Sekunden auf die Spitze.

Es folgte der R8 LMS vom Audi Sport Team Attempto Racing mit Mattia Drudi, Dennis Marschall und Christopher Mies, die auf 2:19,090 Minuten kamen und der Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team HRT mit Maro Engel, Luca Stolz und Vincent Abril, die kombinierte 2:19,112 Minuten schafften. Rang fünf ging mit 2:19,145 Minuten an den BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport mit Sheldon van der Linde, David Pittard und Marco Wittmann.

Bestes Fahrzeug aus der Silber-Klasse war der Bentley Continental GT3 von CMR mit Stuart White, Pierre-Alexadre Jean, Nelson Panciatici und Ulysse de Pauw, die auf Rang sieben 2:19,238 Minuten erreichten.

Tatsächlich schafften es alle neun GT3-Marken, die 2021 bei den 24h Spa mit dabei sind, in die Top 20 der Qualifikation und konnten somit in die Super Pole einziehen. Der beste Porsche (GPX Martini Racing) erreichte Platz acht, der beste Lamborghini (Emil Frey Racing #163) kam auf Platz neun, der schnellste Ferrari (Iron Lynx #71) fuhr auf Position 14 und der McLaren von Jota schaffte die 19. beste Zeit.

Für alle Fahrzeuge ab Platz 21 steht nach der Qualifikation auch schon der Startplatz für das 24h Rennen fest, da sie nicht in die Super Pole einziehen konnten. Darunter befanden sich auch die schnellsten Boliden der Pro-Am- sowie der Am-Wertung. Dabei handelte es sich um den Aston Martin Vantage AMR GT3 von Garage 59 mit Alexander West, Chris Goodwin, Charlie Eastwood und Marvin Kirchhöfer (Pro-Am) auf Platz 32 und um den Porsche 911 GT3 R von Haegeli by T2 Racing (Am) mit Pieder Decurtins, Dennis Busch, Manuel Lauck und Marc Basseng auf Platz 52. An dieser Stelle kann das Ergebnis der Qualifikation eingesehen werden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
» zum TV-Programm
5