Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Motorrad-ÖM: Gelegenheit zur Revanche in Rijeka

Von Helmut Ohner
ERC-Superstock 600: Rafael Neuner (9) vor Kevin Ranner (69), Raimund Söllinger (verdeckt) und Lenny Ulbel (42)

ERC-Superstock 600: Rafael Neuner (9) vor Kevin Ranner (69), Raimund Söllinger (verdeckt) und Lenny Ulbel (42)

Eigentlich sollte die European Racing Championship bereits auf der Zielgeraden sein, doch wegen der Corona-Einschränkungen in den letzten Monaten kommt es am Wochenende in Rijeka erst zum zweiten Aufeinandertreffen.

Ende April sollte die Internationale Österreichische Motorrad-Rundstreckenmeisterschaft, die in European Racing Championship umbenannt wurde, mit je zwei Läufen in den Klassen Superstock 600 und Superbike auf dem Pannonia Ring gestartet werden. Doch die zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht ausgestandene Coronavirus-Pandemie zwang zur Verschiebung des Termins.

Auch die Veranstaltungen Mitte Mai in Brünn und auf dem Slovakia Ring (Ende Juli) konnten nicht wie geplant abgewickelt werden. Nur Tage vor den Rennen in der Slowakei wurden von den slowakischen Behörden die Einreisebestimmungen verstärkt, worauf die österreichische Motorsport-Föderation AMF der Veranstaltung den Meisterschaftsstatus entzog.

Mit der von Ende April auf Ende Juni verschobene Veranstaltung auf dem unweit der österreichischen Grenze gelegenen Pannonia Ring startete die Meisterschaft in die Saison 2021. Es brachte durchwegs spannende Läufe mit Siegen von Andreas Kofler (Kawasaki) bzw. Soma Görbe (Yamaha) in der Klasse Superstock 600 sowie Julian Mayer (Ducati) bei den Superbikes.

Am kommenden Wochenende (6. bis 8. August) gibt es für die Rennfahrer auf dem Automotodrom Grobnik nahe der kroatischen Hafenstadt Rijeka Gelegenheit zur Revanche. Sowohl Rafael Neuner (Kawasaki) in der seriennahen Superstock-600-Klasse, als auch Geri Gesslbauer (Honda) in der Kategorie Superbike belegten beim Saisonstart zweimal den zweiten Platz.

Zwischenstand Superstock 600 (nach 2 von 8 Rennen)
1. Rafael Neuner, 40 Punkte. 2. Leon Lambing, 32. 3. Raimund Söllinger, 26. 4. Andreas Kofler und Soma Görbe (H), beide 25. 6. Kevin Ranner und Richard Finazzer, beide 11. 8. Dominik Rehak und Lenny Ulbel, beide 10. 10. Gerald Gruber und Jakob Furtner (D), beide 9. 12. Amir Osmanovic, 9. 13. Gergö Csanyi, 8.

Zwischenstand Superbike (nach 2 von 8 Rennen)
1. Julian Mayer, 50 Punkte. 2. Geri Gesslbauer, 40. 3. Adrian Gyutai (H), 29. 4. Harald Huber, 24. 5. Pascal Vallant und Michael Grassmair, beide 19. 7. Hannes Schafzahl, 16. 8. Andreas Gangl, 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 17.07., 13:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mi. 17.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mi. 17.07., 15:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 17.07., 16:15, Motorvision TV
    FastZone
  • Mi. 17.07., 16:45, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4