Skoda mit vier Titelkandidaten beim IRC-Finale

Von Toni Hoffmann
IRC
IRC-Spitzenreiter Jan Kopecky

IRC-Spitzenreiter Jan Kopecky

Skoda hat beim Finale der Intercontinental Rally Challenge am Wochenende auf Zypern gleich vier Titelanwärter am Start.

Spannung pur verspricht das Saisonfinale der diesjährigen Intercontinental Rally Challenge (IRC) am kommenden Wochenende auf Zypern. Drei Wochen nach dem erneuten Gewinn der Markenwertung durch Skoda haben bei der Rallye Zypern gleich vier Piloten im Fabia Super 2000 Chancen auf den Gewinn des IRC-Fahrertitels 2011. Am Start sind auch beide SKODA Werkspiloten – der aktuell Führende Jan Kopecký und der aktuell Zweitplatzierte und frisch gebackene S-WRC-Weltmeister Juho Hänninen. Ebenfalls im Fabia am Start sind Andreas Mikkelsen, Sieger der Rallye Schottland, und Freddy Loix.

11 Wertungsprüfungen und 187 Rennkilometer – davon jeweils die Hälfte auf Asphalt und auf Schotter – stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm. Zum ersten Mal in dieser Saison fahren die Teams mit der gleichen Fahrwerksabstimmung auf den unterschiedlichen Strassenverhältnissen. Weitere Besonderheit des Saisonfinales auf Zypern: Die Rallye wird mit der doppelten Punktzahl gewertet. Der diesjährige IRC-Champion steht am Samstagabend fest.

Bereits am Tag danach treten die Fahrer zur sogenannten «Golden Stage» an – ohne Wertung für die Rallye Zypern und die IRC, aber mit der Aussicht auf attraktive Preise für die Top Fünf.

Skoda Pilot Jan Kopecky führt aktuell die IRC-Gesamtwertung mit sechs Punkten Vorsprung an, muss allerdings auf Zypern auf Beifahrer Petr Starý verzichten. Starý kann krankheitsbedingt nicht teilnehmen, für ihn springt Pavel Dressler ein. Jan Kopecký: «Pavel und ich werden alles geben und wollen den Titel holen. Es wird ein harter Kampf, der uns alles abverlangen wird. Die Voraussetzungen sind für alle Teams gleich, denn die Strecken sind nach unseren Informationen für alle neu. Wir freuen uns auf eine grosse Herausforderung.»

Auch Juho Hänninen, IRC-Champion 2010 und seit einer Woche neuer Titelträger in der Super 2000-WM (S-WRC), geht zuversichtlich ins Rennen: «Mit unserem S-WRC-Sieg in Spanien ist für uns ein Traum in Erfüllung gegangen. Auf Zypern wollen wir auch in der IRC noch einmal Vollgas geben. Die Rallye ist für mich eine Premiere und zugleich der Höhepunkt dieser IRC-Saison. Schwierige Wertungsprüfungen, die Kombination von Schotterpisten und Asphalt, dazu viele Titelanwärter – das ist Rallye pur. Wir freuen uns sehr auf Zypern.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE