MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Legende Petter Solberg bei Rally Scandinavia

Von Toni Hoffmann
Oliver und Petter Solberg

Oliver und Petter Solberg

Petter Solberg, Weltmeister von 2003, zieht wieder seine verstaubten Fahrerhandschuhe an, um die Bauhaus Royal Rally Scandinavia, eine Runde der Rallye-Europameischaft (ERC), nächsten Monat zu bestreiten,
Petter, Vater des aktuellen WRC2 -Stars Oliver Solberg, holte 2003 seinen alleinigen WRC-Titel mit Subaru und triumphierte über legendäre Fahrer wie Richard Burns, Sébastien Loeb und Carlos Sainz.

Fast fünf Jahre nach seinem letzten Wettbewerbsausflug bei Wales Rally GB im Jahr 2019 wird der 49-Jährige im familieneignen Volkswagen Polo GTI R5 bei der dritten Runde der ERC wieder an den Start gehen. Das Vorlesen der Streckennoten wird Jonas Andersson übernehmen, der derzeit Beifahrer bei Gus Greensmith in der WRC2 ist.

«Es rief mich an», sagte Solberg. „«Jedes Mal, wenn ich in der Werkstatt war, sagte mir das Auto, es zu benutzen! Das konnte ich nicht ignorieren. Du kennst mich, du kennst diese Familie - Rallying ist alles für uns. Letztes Jahr nahm ich meine Mutter für eine Fahrt in meinem Citroën C4 WRC auf einer Prüfung der Royal Rally mit. Das war schön, aber Oliver hatte den ganzen Spaß und gewann die Rallye.»

Solberg gab zu, dass der Spaß während des Hochgeschwindigkeits-Schotter-Events, das in der schwedischen Stadt Karlstad ansässig ist und vom 13. bis 15. Juni stattfindet, riesig war.

«Ich gehe nicht dorthin und versuche zu gewinnen, es ist für die Show und das Fahren genießen», bestätigte er. „«Es wird hart sein. Es ist fünf Jahre her, seit ich in Großbritannien die WRC2 gewonnen und insgesamt den 10. Platz erreicht hatte, seitdem nichts. Die Geschwindigkeit ist in der Meisterschaft unglaublich.»

Solberg weiter: «Ich habe Jonas Andersson Co-Pilot, das ist etwas Schönes. Wir leben in der Nähe, aber wir haben uns noch nicht zusammen getan. Ich freue mich sehr darauf, wieder im Auto zu sein, ist etwas Besonderes. Schauen Sie sich Carlos Sainz an, er ist unglaublich, Dakar zu gewinnen und zu tun, was er tut. Er war 1999 mein Teamkollege und eine große und besondere Person für mich in meiner Karriere und er ist immer noch wie eine Inspiration.»

Die WRC-Karriere von Solberg umfasste Starts mit Teams wie Ford, Subaru und Citroën mit 190 Starts, 13 Siegen und einem Weltmeistertitel.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4