ADAC Junior Cup: Die Einschreibefrist läuft ab

Von Andreas Gemeinhardt
ADAC Junior Cup
ADAC Junior Cup

ADAC Junior Cup

Wer sich noch für den ADAC Junior Cup, ADAC Mini Bike Cup, den ADAC Pocket Bike Cup oder das ADAC MX Masters einschreiben möchte, muss sich beeilen.

Die Einschreibefrist für den diesjährigen ADAC Junior Cup endet am 15. Februar 2013, der Nennschluss für den ADAC Mini Bike Cup, den ADAC Pocket Bike Cup und das ADAC MX Masters ebenfalls. Die Online-Einschreibung für alle ADAC-Nachwuchsrennserien ist unter www.adac.de/motorsport möglich.

Der ADAC Junior Cup wurde 1993 ins Leben gerufen und startet auch im Jahr 2013 im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft und der IDM. Das Ziel des ADAC ist es, mit dem ADAC Junior Cup Talenten in Deutschland eine kostengünstige Nachwuchsklasse zu bieten, in der die Fahrer bestmöglich auf höhere Klassen vorbereitet werden.

Die Startgebühr beträgt 1600 Euro und beinhaltet die Betreuung, Nenngelder zu allen Rennen, das Freitagstraining im Rahmen der IDM, Teamkleidung, Lizenz-Gebühren für ADAC-Fahrer und Lehrgangsgebühren. In diesem Jahr stehen erneut acht Läufe auf dem Programm, die im Rahmen der IDM und des Grand Prix auf dem Sachsenring ausgetragen werden. Der ADAC Junior Cup ist für serienmässige Motorräder bis 125 ccm mit maximal 35 PS ausgeschrieben und für alle Fabrikate offen. Dabei ist eine Homologation durch den ADAC erforderlich.

Nach langer Zeit der Abstinenz mischen in den letzten Jahren wieder deutschsprachige Piloten im Titelkampf der Motorrad-Weltmeisterschaft mit. Alle begannen ihre sportlich Laufbahn in einer der ADAC Nachwuchsserien. Der weltweit zweitgrösste Automobilclub fördert den Zweiradsport seit über zwanzig Jahren. In den letzten zehn Jahren schafften insgesamt 11 Fahrer aus dem ADAC Mini Bike Cup sowie dem ADAC Junior Cup den dauerhaften Sprung in die Motorrad-WM.

Thomas Lüthi, Stefan Bradl und Sandro Cortese holten sich den Weltmeistertitel. Bradl gelang nach seinem Triumph in der Kategorie Moto2 sogar der Sprung in die MotoGP-WM, der Königsklasse des Motorradrennsports. 2012 kämpften insgesamt zehn ehemalige Nachwuchstalente des ADAC um Grand-Prix-Punkte, darunter auch Jonas Folger, Marcel Schrötter, Toni Finsterbusch, Randy Krummenacher, Dominique Aegerter und Max Neukirchner.

2013 stehen bereits die nächsten Hoffnungsträger zur Verstärkung am Start. Florian Alt und Philipp Öttl haben einen Vertrag in der Moto3-WM unterschrieben und werden hier ihre erste komplette Saison bestreiten. Luca Amato steckt noch in den Verhandlungen. Das Trio erlernte die Grundbegriffe des Rennfahrens im ADAC Mini Bike Cup. Öttl und Amato stiegen anschliessend in den ADAC Junior Cup auf. Auf Grund ihrer Ergebnisse und ständig steigender Leistungskurven erhielten die beiden Junioren zudem eine umfassende Förderung durch die ADAC Stiftung Sport. Quelle: ADAC Presse

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE