ADAC Junior Cup Lausitzring: Die Stimmen der Top-3

Von Andreas Gemeinhardt
ADAC Junior Cup
ADAC Junior Cup

ADAC Junior Cup

Lukas Tulovic, Christian Stange und Gabriel Noderer erklären das ADAC Junior Cup-Rennen auf dem Lausitzring aus ihrer persönlichen Sicht.

Lukas Tulovic konnte sich beim ersten Saisonlauf des ADAC Junior Cups nach einem verhaltenen Start an die Spitze des Feldes kämpfen und gewann nach dreizehn Rennrunden vor Christian Stange. Tulovic lieferte sich einen Zweikampf mit Stéphane Frossard und hatte im Ziel nur 0,370 Sekunden Vorsprung, doch Frossard wurde aufgrund eines technischen Verstoßes disqualifiziert. Damit erbte Stange den zweiten Platz.

Gabriel Noderer lieferte sich im Verlauf des Rennens einen packenden Dreikampf mit Toni Thurmayer und Christopher Kogelbauer. In einem spannenden Finish setzte sich Noderer gegen seine Konkurrenten durch und sicherte sich damit den letzten Platz auf dem Podium. Hier erklären die Top-3 das erste Saisonrennen des ADAC Junior Cups auf dem Lausitzring aus ihrer persönlichen Sicht.

Lukas Tulovic (12, Eberbach) - Sieger:
«Ich bin überglücklich! Das Rennen war total super und ich freue mich sehr über den Sieg. Am Start hatte ich vergessen, den ersten Gang einzulegen, was echt blöd von mir war. Dann konnte ich die anderen aber recht flott überholen und habe mir gegen Stéphane noch einen harten Zweikampf geliefert. Am Ende ist Arnaud gestürzt und hat mir damit den Sieg überlassen.»

Christian Stange (14, Heidenau) - Zweiter:
«Zu Beginn des Rennens haben mich fast alle auf der Geraden überholt, danach habe ich Vollgas gegeben und konnte mich etwas von der Verfolgergruppe absetzen. Ich freue mich wirklich sehr über den Podiumsplatz, besonders weil ich vor diesem Wochenende in diesem Jahr noch keinen einzigen Meter auf dem Motorrad gefahren war. Der Freitag hier in der Lausitz war mein erster Testtag, davor saß ich in Hockenheim im vergangenen Jahr das letzte Mal auf dem Bike. Dafür war das Rennen ziemlich gut.»

Gabriel Noderer (16, Thalmässing) - Dritter:
«Ich hatte einen guten Start, aber bis ich von Startplatz sieben nach vorne gekommen war, war die Spitze schon um einige Sekunden davongefahren. Dann musste ich gegen Christian kämpfen und das Duell war wirklich gut. Ich habe versucht, dranzubleiben, habe aber einige kleine Fehler gemacht. Mein Rennen war für den Saisonauftakt ordentlich und nun freue ich mich auf das nächste Rennwochenende in Oschersleben.» Quelle: ADAC Presse

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 17:25, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE