KTM setzt mit EXC-Range Modelle 2021 neue Massstäbe

Von Oliver Feldtweg
Produkte
​Mit Hilfe von Updates und tiefgreifenden Verbesserungen seiner 2-Takt- und 4-Takt-Enduros des Modelljahrs 2021 hat KTM die Vormachtstellung der besten und umfangreichsten Enduro-Baureihe am Markt weiter zementieren.

Im Modelljahr 2021 garantieren drei Zweitakt-Bikes mit der bahnbrechenden TPI-Einspritzung und vier Viertakter, dass erwachsene Fahrer sowie jüngere Rennfahrer aller Alters- und Könnensstufen ein Motorrad finden, das ihren Bedürfnissen entspricht. Eegal, ob sie damit Rennen fahren möchten oder nach dem ultimativen Offroad-Motorrad für die vielfältigen Trails dieser Welt suchen.

Die Expertise und Erfahrung von KTM in der WESS-Enduro-Weltmeisterschaft und mehreren anderen internationalen Rennserien schlägt sich in der ständigen Weiterentwicklung der KTM EXC-Technik nieder. Die neueste Evolutionsstufe der Offroad-Vision von KTM, die KTM EXC-Baureihe der Generation 2021, ist durch seine frischen READY TO RACE-Grafiken leicht von den Vorgängern zu unterscheiden. Änderungen an den Federungskomponenten sowie verstärkte Motorteile und neue Grafiken gehören zu den wichtigsten Upgrades für 2021.

Mit einem beeindruckenden Leistungsgewicht und einem überlegenen Handling führt die KTM 300 EXC TPI das Zweitakt-Aufgebot an. Die fortschrittliche und elektronisch gesteuerte Zweitakt-Kraftstoffeinspritzung von KTM geht 2021 in ihr viertes Jahr. TPI hauchte dem Zweitakt-Motor neues Leben ein und optimierte sowohl die Performance als auch das Feedback für den Fahrer und sorgte für zuverlässige Leistungsabgabe. Ihre Vorzüge liegen auf der Hand: Das Vergasereinstellen gehört ebenso der Vergangenheit an wie Sorgen über Klima, Seehöhe und äußere Bedingungen. Ein weiterer Vorteil liegt in der automatischen und elektronisch gesteuerten Schmierung.

Wie alle KTM EXC-Modelle der Generation 2021 kommt auch die KTM 300 EXC TPI in den Genuss eines zusätzlichen Preload-Adjusters in der WP XPLOR-Gabel, der es erlaubt, die Abstimmung leicht an unterschiedliche Strecken- und Gelände-Bedingungen anzupassen. Darüber hinaus arbeitet in der leichten KTM 150 EXC TPI nun ein neuer Kolben, der Performance und Zuverlässigkeit steigert.

KTM ist immer bestrebt seine EXC-F-Modelle zu den schnellsten Viertakt-Enduros auf dem Markt zu machen und weigert sich, dabei einen Gang herunterzuschalten. Die Upgrades der KTM EXC-F-Modelle des Jahrs 2021 garantieren nicht nur deren Vormachtstellung in diversen Rennserien, sondern machen sie auch fahrbar für Fahrer aller Leistungsstufen. Während die KTM 350 EXC-F die Power einer 450er mit dem Handling einer 250er zu einem unschlagbaren Paket vereint, bekamen die neue KTM 450 EXC-F und die brutale KTM 500 EXC-F eine neue Schaltarretierung verpasst.

Die KTM EXC SIX DAYS-Modelle und die KTM 300 EXC TPI ERZBERGRODEO, zwei limitierte Sonderversionen für die anspruchvollsten Pfade und härtesten Wettbewerbe der Welt, werten die KTM EXC-Baureihe des Jahres 2021 noch weiter auf.

Die neue KTM 300 EXC TPI ERZBERGRODEO stellt eine besondere Ehrerbietung an das legendäre Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble dar. Als limitiertes Sondermodell steckt die KTM 300 EXC TPI ERZBERGRODEO voller Features und spezieller Teile, die ihre READY TO RACE-Mentalität unterstreichen.

Die KTM EXC SIX DAYS-Sondermodelle verkörpern 2021 bei KTM die ungebrochene Unterstützung des historischen International Six Days Enduro (ISDE). Für jedes einzelne Motorrad dieser Sonderbaureihe hat KTM ein überlegenes Paket geschnürt, mit dem bereits im Serienzustand die härtesten Sonderprüfungen absolviert werden können.

Die KTM PowerWear und die KTM PowerParts wurden gemeinsam mit den KTM EXC-Maschinen des Jahres 2021 entwickelt, um Fahrer und Motorrad zu einem maximalen Niveau an Performance, Wendigkeit und Schutz zu verhelfen.

Die neuen Bikes werden demnächst bei den Händlern verfügbar sein. Nähere Infos gibt es hier bei KTM.

Alle Details zu den 2021er KTM EXC-Modellen sind ab 22. Juni auf www.ktm.com verfügbar.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
8AT