Produkte

Die dunkle Seite der Macht: Yamaha MT-09 überarbeitet

Von - 06.10.2016 16:03

Die MT-09 ist kommerziell gesehen eines der wichtigsten Motorräder in Yamahas Modellpalette. Nur folgerichtig, dass man dieses Bestseller-Modell vier Jahre nach der Markteinführung überarbeitet hat.

Wie in der ganzen Welt hat die MT-09 auch in den deutschsprachigen Ländern voll eingeschlagen. Für 2017 wird dieses Modell erstmals überarbeitet. Dabei wird das bereits polarisierende Design mit dem Motto «The dark side of Japan» nicht etwa abgeschwächt, sondern im Gegenteil noch akzentuiert. Yamaha geht den eingeschlagenen Weg konsequent weiter, und wer das futuristische Design nicht mag, der kann seit diesem Frühjahr zur klassisch gestylten, technisch weitgehend identischen XSR 900 greifen.

Das Redesign der MT-09 umfasst die Front mit zwei neuen LED-Scheinwerfern, ein um 30 mm kürzeres Heck mit neuem LED-Rücklicht und 5 mm höherer, flacherer Sitzbank. Sieht gut aus, ist aber für den Transport von Gepäck hochgradig unpraktisch. Aber eben, es gibt ja die XSR 900. Neu sind der hintere Kotflügel und der Kennzeichenhalter an der Schwinge montiert.

Es gibt auch technische Updates: Eine Slipperkupplung, einen Quickschifter fürs Hochschalten ohne Kupplung und eine neue Gabel, an der Druck- und Zugstufendämpfung getrennt in jeweils einem Gabelholm untergebracht sind.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die dunkle Seite Japans schläft nie: Neue Yamaha MT-09 © Yamaha Die dunkle Seite Japans schläft nie: Neue Yamaha MT-09 Neues, kurzes Heck, Kotflügel und Kennzeichenträger einseitig befestigt an der Schwinge © Yamaha Neues, kurzes Heck, Kotflügel und Kennzeichenträger einseitig befestigt an der Schwinge Neue Front, im Design an die große Schwester MT-10 angelehnt © Yamaha Neue Front, im Design an die große Schwester MT-10 angelehnt

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 22.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 22.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mi. 22.01., 15:20, N24
WELT Drive
Mi. 22.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 22.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 22.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 22.01., 21:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 22.01., 22:15, Motorvision TV
Monza Rally Preview Show 2019
Mi. 22.01., 22:45, Motorvision TV
Dream Dakar
» zum TV-Programm