Langbahn-GP: Kenneth Hansen furios, schwache Deutsche

Von Manuel Wüst
Der Däne Kenneth Kruse Hansen meldete sich mit dem Grand-Prix-Sieg beim Auftakt im polnischen Rzeszow zurück, während die deutschen Fahrer ebenso schwach abschnitten wie Weltmeister Romano Hummel.

Das war ein schwacher WM-Auftakt für die deutschen Langbahnpiloten. Jörg Tebbe kam im polnischen Rzeszow nach der Verletzung des Tschechen Josef Franc voll ins Feld und konnte auf der Speedwaybahn in fünf Durchgängen nur dreimal punkten. Mit vier Zählern wurde der 43-Jährige lediglich13. unter 15 Fahrern.

Lukas Fienhage, der vor zwei Jahren in Rzeszow Langbahnweltmeister wurde, kam in drei Läufen als Zweiter ins Ziel, doch eine Disqualifikation im zweiten Durchgang und ein Nuller im letzten kosteten zu viele Punkte, um in die Top-Ten zu kommen und damit um den Finaleinzug zu kämpfen.

Einen WM-Auftakt zum Vergessen erlebte Weltmeister Romano Hummel: Der 23-jährige Niederländer kam nur in zwei Läufen ins Ziel, holte einen mickrigen Zähler und wurde Letzter!

Nach den 15 Vorläufen waren mit dem Dänen Kenneth Hansen (17 Punkte), dem Franzosen Mathieu Tresarrieu (15) und dem Polen Stanislaw Burza (13) die besten drei direkt fürs Finale qualifiziert.

Aus dem Hoffnungslauf konnten sich der Tscheche Martin Malek und der Brite Chris Harris die verbleibenden Plätze im Finale sichern, während Hynek Stichauer, Tero Aarnio und Zach Wajtknecht ins kleine Finale mussten, welches der Niederländer Theo Pijper für sich entschied.

Das Finale gewann Hansen vom inneren Startplatz vor Burza, der von außen gestartet war, und dem erfahrenen Speedway-Piloten Harris. Der Däne Hansen kehrte nach einem Jahr Zwangspause eindrucksvoll in die Weltmeisterschaft zurück. Während er beim Langbahn der Nationen in Herxheim noch durchwachsen fuhr und in Bielefeld bei der Qualifikation zum Langbahn-GP-Challenge scheiterte, konnte er in Rzeszow, wo er schon 2020 gewann und Vizeweltmeister wurde, in alter Form auftrumpfen.

Wer nach Live-Bildern vom ersten WM-Finale in Rzeszow suchte, tat dies vergeblich. Wenige Stunden vor dem WM-Auftakt gab die FIM jedoch bekannt, dass die Rennen aufgezeichnet werden und auf Abruf wenige Tage nach dem Event zur Verfügung stehen sollen. Das On-Demand Angebot ist kostenpflichtig. Derzeit ist über den Anbieter der 30-tägige Zugang zu einer Aufzeichnung des Finales zum Langbahn der Nationen aus Herxheim für 5 Pfund (5,82 €) käuflich zu erwerben.

Ergebnisse Langbahn-GP Rzeszow/PL:

1. Kenneth Kruse Hansen (DK), 17 Vorlaufpunkte/21 WM-Punkte
2. Stanislaw Burza (PL), 13/19
3. Chris Harris (GB), 12/17
4. Mathieu Tresarrieu (F), 15/15
5. Martin Malek (CZ), 13/13
6. Theo Pijper (NL), 10/11
7. Tero Aarnio (FIN), 12/10
8. Zach Wajtknecht (GB), 12/9
9. Hynek Stichauer (CZ), 12/8
10. James Shanes (GB), 10/7
11. Lukas Fienhage (D), 5
12. Jacob Bukhave (DK), 6/4
13. Jörg Tebbe (D), 4/3
14. Marcin Sekulla (PL), 4/2
15. Romano Hummel (NL), 1/1

Last-Chance-Heat, Top-2 ins Finale: 1. Martin Malek, 2. Chris Harris, 3. Hynek Stichauer, 4. Tero Aarnio, 5. Zach Wajtknecht

Kleines Finale, Platz 6–10: 1. Theo Pijper, 2. Tero Aarnio, 3. Zach Wajtknecht, 4. Hynek Stichauer, 5. James Shanes

Finale: 1. Kenneth Kruse Hansen, 2. Stanislaw Burza, 3. Chris Harris, 4. Mathieu Tresarrieu, 5. Martin Malek

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT