Schockierend: Bernd Diener erlitt Oberschenkelbruch

Von Rudi Hagen
Bernd Diener konnte dem dahinrutschenden Bike nicht ausweichen und stürzte böse.

Bernd Diener konnte dem dahinrutschenden Bike nicht ausweichen und stürzte böse.

Schockierende Nachricht aus dem Krankenhaus in Pardubice: Bernd Diener liegt dort mit einem Bruch des Oberschenkels. Er wartet auf den Transport nach Offenburg zur Operation.

Der Langbahn-WM-Challenge im tschechischen Pardubice endete für Bernd Diener am Sonntagabend im Krankenhaus. Der Gengenbacher, mit 62 Jahren ältester GP-Pilot auf der Langbahn, war auf der Speedwaybahn in der gut 100 Kilometer östlich von Prag gelegenen Stadt an der Elbe, recht gut in den Challenge gestartet.

Zwei Punkte im ersten Heat, dann ein Laufsieg, danach aber nur ein Zähler, macht zusammen sieben Punkte. Dann kam Lauf 19. Hier kam der Brite Jake Mulford zu Sturz und riss den späteren Gesamtsieger Max Dilger mit. Bernd Diener konnte Dilgers Bike nicht mehr ausweichen, raste darüber und stürzte schwer.

Das war es dann für den Gengenbacher. Abtransport ins Krankenhaus in Pardubice, Röntgenaufnahme und anschließende Diagnose der tschechischen Ärzte: Bruch des Oberschenkels.

«Ich war so gut drauf und es hat so Spaß gemacht», berichtete Bernd Diener am Telefon aus der Klinik gegenüber SPEEDWEEK.com, «ich bin auf der Bahn auch gut rumgekommen und war schnell, aber ich konnte dem Motorrad nicht mehr ausweichen und bin drüber.»

Das Angebot der tschechischen Ärzte sich im dortigen Krankenhaus operieren zu lassen, lehnte Diener ab. «Ich werde morgen durch den ADAC zurück nach Deutschland verlegt, genauer gesagt nach Offenburg ins Klinikum. Dort lasse ich mich dann operieren.»

Bis dahin muss sich der dienstälteste Langbahn-GP-Pilot noch auf seinem Krankenbett gedulden. Allein, denn einen Fahrerbetreuer für die deutschen Fahrer gab es nicht. Dem DMSB sei Dank.

Ergebnisse Langbahn-WM-Challenge Pardubice/CZ:

Qualifiziert für die Langbahn-WM 2022: 1. Max Dilger (D) 19 Punkte. 2. Zach Wajtknecht (GB) 17. 3. Stanislaw Burza (PL) 16. 4. Martin Malek (CZ) 16.

Ausgeschieden: 5. Romano Hummel (NL) 15. 6. Gaétan Stella (F) 14. 7. Josef Franc (CZ) 13. 8. Dave Meijerink (NL) 12. 9. Hynek Stichauer (CZ) 11. 10. Steven Goret (F) 11. 11. Julien Cayre (F) 11. 12. Jordan Dubernard (F) 10. 13. Andrew Appleton (GB) 9. 14. Jakob Bukhave (DK) 9. 15. Stephan Katt (D) 9. 16. Tero Aarnio (FIN) 9. 17. Henry van der Steen (NL) 8. 18. Bernd Diener (D) 7. 19. Zane Keleher (AUS) 7. 20. Alessandro Milanese (I) 7. 21. Mika Meijer (NL) 6. 22. Edward Kennett (GB) 5. 23. Jake Mulford (GB) 4. 24. Marcel Dachs (D) 1. 25. Jesse Mustonen (FIN) 0.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 09.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 04:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 09.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 09.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 09.02., 09:30, Sky Discovery Channel
    Wird schon schiefgehen!
  • Do.. 09.02., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.02., 10:05, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 09.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3