Von neuen und alten LMS-Teams

Von Guido Quirmbach
LMS
Bereits 2009 gab es einen Hybrid-Zytek in der ALMS

Bereits 2009 gab es einen Hybrid-Zytek in der ALMS

Am Rande der Autosport International in Birmingham gab es viele Neuigkeiten, dazu wurden einige Gerüchte bestätigt.

Das italienische Team Ragoni-Racing wird einen LMP1-Zytek bei allen LMS-Läufen an den Start bringen, der während der Saison mit einem von Zytek entwickelt (oder besser nach vereinzelten ALMS-Einsätzen weiterentwickelten) Hybrid-System ausgestattet werden wird. Herkömmliche Antriebsquelle ist ein 3,4 ltr. Zytek-Motor. Fahrer werden neben Team-Mitbegründer Luca Rangoni die Italiener Thomas Biagi und Ferdinando Geri. Auch für Le Mans möchte man nennen.

AF Corse hat sein LMP2-Programm bestätigt und wird neben seinen Ferraris in der GT-Klasse einen Lola-BMW in der LMS einsetzen. Allerdings unter dem Namen Pecom-Racing. Als Fahrer bestätigte AF Corse die Argentinier Matias Russo und Luis Perez Companc. Auch hier hofft man, dass der ACO die Nennung für Le Mans akzeptiert.

Mit AF Corse hat Lola einen Kunden gefunden, dafür mit RML einen langjährigen Kunden verloren. Die Engländer, vom ersten Tag an mit der LMS verbunden, werden für Tomas Erdos und Mike Newton zukünftig mit HPD-Chassis und Motoren antreten. Der neue 2,8ltr. V6-Turbo stammt vom Honda Accord. Das Team war bereits im letzten Jahr mit HPD-Motoren unterwegs, aber im Vergleich zu Strakka-Racing, die auf das HPD-Chassis setzten, war man deutlich unterlegen. Deshalb nun der Wechsel auf das weiterentwickelte HDP AEX 01d-Chassis.

HPD-Designer Nick Wirth bestätigte in Birmingham, dass auch ein LMP1-Chassis auf Basis des existierenden LMP2 in Arbeit ist, mit dem HPD (Honda Performance Development) bereits in diesem Jahr in Le Mans antreten möchte. Somit wäre durch die Hintertür ein weiterer Hersteller an der Sarthe vertreten.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm