Macau GP: Vorzeitiges Comeback von Ian Hutchinson

Von Helmut Ohner
Macau GP Moto
Gelingt Hutchinson ein erfolgreiches Comeback in Macau?

Gelingt Hutchinson ein erfolgreiches Comeback in Macau?

Eigentlich war das Comeback erst für nächstes Jahr geplant, doch Ian Hutchinson steigt bereits beim Macau Grand Prix wieder in den Sattel seiner Yamaha.

Nach seinem legendären Fünffach-Triumph bei den Rennen zur Tourist Trophy auf der Insel Man durchlebte Ian Hutchinson ein Tal der Tränen. Bei einem Sturz in Silverstone brach sich der Brite 2010 sein linkes Bein. Anfangs stand sogar eine Amputation im Raum. Doch der Kunst der Ärzte war es zu verdanken, dass es nicht zum Schlimmsten kam. Nach über einem Jahr Rennpause feierte 2011 «Hutchy» mit einem dritten Platz beim Macau Grand Prix ein erfolgreiches Comeback.

Doch bereits im Frühjahr 2012 landete Hutchinson erneut auf dem Operationstisch. Bei der Vorbereitung zu einer Showeinlage ging das ramponierte Bein nochmals entzwei. Eine anschließende Knocheninfektion verschlimmerte die Situation zusätzlich, an die schnelle Rückkehr auf die Rennstrecke war nicht zu denken. Trotz eines externen Fixateurs ließ sich der achtfache TT-Sieger nicht vom Training abhalten. «Ich kann das Bein bereits belasten», twitterte Hutchinson im Sommer.

Shaun Muir, Teamchef von Milwaukee Yamaha, versprach dem 34-jährigen Briten, dass er ihn auch 2014 unterstützen werde. Geplant waren ausgedehnte Testfahrten in Spanien während der Wintermonate, damit sich Hutchinson langsam wieder an seine Hochform herantasten kann. Doch der Mann aus Yorkshire wollte sich nicht so lange gedulden und testete kürzlich in Donington und einige Tage in Almeria bevor er ins Flugzeug Richtung Macau stieg.

«Bei meinem letzten Comeback in Macau vor zwei Jahren konnte ich nur zwei Nachmittage mit meinem Motorrad testen. Dieses Mal waren es drei ganze Tage. Es sollte also etwas besser laufen als damals», sagte Hutchinson gegenüber bikesportnews.com. «Mein Bein ist natürlich nicht so stark wie vor den Verletzungen, doch es wird immer besser. Es bedarf noch einiges an Anstrengung bis es wieder so geht wie 2010. Aber ich habe ja noch einige Monate bis zur Saison 2014.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE