Dominique Aegerter: «Die perfekte letzte Runde»

Von Maximilian Wendl
MotoE
Dominique Aegerter stand zum zweiten Mal ganz oben in dieser MotoE-Saison

Dominique Aegerter stand zum zweiten Mal ganz oben in dieser MotoE-Saison

Mit seinem zweiten MotoE-Weltcup-Sieg hat Dominique Aegerter seine Gesamtführung ausgebaut. In einem wahren Krimi behielt der Schweizer die Nerven und entschied das Rennen in der Schlussrunde zu seinen Gunsten.

In einem von Stürzen geprägten Weltcup-Rennen hat MotoE-Primus Dominique Aegerter die Nerven bewahrt und das zweite Rennen in Misano gewonnen. Dadurch baut der Schweizer seine Führung auf 19 Punkte aus.

Dabei bewies er Nervenstärke, denn bis in die letzte Runde hinein lautete die Reihenfolge noch Ferrari vor Torres und Aegerter. Doch dann schlug die große Stunde des Dynavolt-Intact-GP-Piloten. In Kurve 1 setzte er sich an die zweite Stelle und in Kurve 14 übernahm er mit einem sauberen Überholmanöver die Führung, die er nicht mehr aus der Hand gab. «Die letzte Runde ist immer wichtig. Ich wollte schon früher überholen, aber es war nicht einfach. Ich habe im besten Moment überholt, es war eine perfekte letzte Runde.» Es war sein zweiter Saisonsieg.

Das Fazit: «Ich habe es hinbekommen, ein gutes Rennen abzuliefern. Ich war nur auf mich fokussiert und wusste, dass ich konzentriert bleiben musste. Fehler durfte ich mir nicht erlauben.»

Ein Dank ging an sein Team, denn über Nacht hatte die Crew noch einmal entscheidende Nuancen verändert. Durch den Sieg hat er auch für das letzte Rennen in Misano Adriatico gute Chancen, wieder ganz oben zu stehen. «Es wird kühler werden. Das bedeutet, dass die Runden vielleicht noch schneller werden. Das wird wieder ein großartiger Kampf», verspricht Aegerter.

Mit Blick auf die Gesamtwertung möchte der 29-Jährige noch nicht allzu weit voraus denken: «Ich werde versuchen, einen großen Schritt zu machen. Aber ich werde mich erst einmal auf das Rennen fokussieren und werde wieder versuchen, keine Fehler zu machen. Das Ziel ist es, das bestmögliche Resultat herauszuholen.» Das Rennen beginnt um 10.05 Uhr.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE