Sachsenring FP1: Fernández vorn, Schrötter Elfter

Von Sarah Göpfert
Marcel Schrötter auf dem Sachsenring

Marcel Schrötter auf dem Sachsenring

Nach einer starken Anfangsphase beendete Lokalmatador Marcel Schrötter das erste freie Moto2-Training auf dem Sachsenring als Elfter. Tony Arbolino (Marc VDS) sorgte zu Beginn der Session für eine Schrecksekunde.

Bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad Luft- sowie 39 Grad Asphalttemperatur starteten die Moto2-Piloten mit ihrem ersten Training in den Liqui Moly-Deutschland-GP.

Tony Arbolino (Marc VDS) sorgte gleich zu Beginn des Trainings für eine Schrecksekunde, der Italiener versenkte seine Kalex noch in der Outlap im Kiesbett. Mit einer Zeit von 1:25,546 min führte Marcel Schrötter in den ersten Minuten seines Heim-Grand-Prix auf dem Sachsenring und hielt sich bis zur Halbzeit der Session unter den Top-3.

An der Spitze lag nach 20 Minuten Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar), gefolgt von Augusto Fernández (Red Bull KTM Ajo). Dixons Zeit von 1:25,097 min war noch 1,7 sec vom All-Time-Lap-Record entfernt, der im Vorjahr von Raúl Fernández aufgestellt worden war. Die Top-18 trennte auf dem 3,671 km kurzen Sachsenring nur eine Sekunde, WM-Leader Celestino Vietti (Mooney VR46) lag derweilen mit 0,923 sec Rückstand nur auf Rang 17.

Zehn Minuten vor Ende der Session stürzte Keminth Kubo an der schnellsten Stelle der Strecke, in Kurve 11. Der Kalex-Pilot verließ die Unfallstelle unverletzt. Am Ende wurden die Zeiten noch einmal schneller, nach Ablauf der Uhr hatte Fernández die Nase um 0,421 sec vor Alonso Lopez (Boscoscuro) vorn.

Die drittschnellste Zeit kam von Aron Canet (Pons HP40), gefolgt von Filip Salac (Gresini Racing) und Albert Arenas (Inde Aspar GASGAS). Marcel Schrötter beendete die Session als Elfter, der deutsche Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team setzte eine Bestzeit von 1:25,219 min. Vietti kam nicht in Fahrt und wurde am Ende bis auf Platz 21 durchgereicht.

Moto2-Ergebnis FP1, Sachsenring (17. Juni):

1. Augusto Fernández, Kalex, 1:24,222 min
2. Lopez, Boscoscuro, + 0,421 sec
3. Canet, Kalex, + 0,487
4. Salac, Kalex, + 0,560
5. Arenas, Kalex, + 0,620
6. Beaubier, Kalex, + 0,710
7. Lowes, Kalex, + 0,713
8. Acosta, Kalex, + 0,848
9. Dixon, Kalex, + 0,877
10. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,886
11. Schrötter, Kalex, + 0,997
12. Navarro, Kalex, + 1,103
13. Gonzalez, Kalex, + 1,120
14. Ramirez, MV Agusta, + 1,236

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3