Moto2-Test Portimão Tag 2: Eher ein Shakedown

Von Rob La Salle
Schnellster eines durchwachsenen Moto2-Testwochenendes: Manuel Gonzalez, Gresini

Schnellster eines durchwachsenen Moto2-Testwochenendes: Manuel Gonzalez, Gresini

Nur neun Fahrer zeigten sich bei unverändert wechselhaften Bedingungen am zweiten Tag des Moto2-Privattests in Portugal auf der Strecke. Bestzeiten waren nicht in Gefahr. SpeedUp zeigte sich erstmals – und war flott.

Temperaturen zwischen 14 und maximal 18 Grad, böiger Wind, dazu doch wieder mehr Regen als erhofft: Auch der zweite Tag des Moto2-Tests in Portugal gab den Fahrern mehr Rätsel auf als dass er Probleme gelöst hätte.

Tagesbestzeit markierte am Sonntag Jake Dixon auf seiner CF Moto aus dem Aspar-Team, war mit 1:44,998 allerdings deutlich langsamer als der Tagesschnellste vom Samstag, Manuel Gonzalez (Gresini). Der verzichtete heute genau wie sein Teamkollege Albert Arenas auf ein Outing und wusste, dass seine Samstags-Zeit nie in Gefahr geraten würde: «Es war ein seltsamer Test. An zwei Tagen haben wir gerade einmal 39 Runden geschafft! Wenigstens war es am Samstagnachmittag trocken. Da war ich mit den neuen Reifen von Anfang an schnell. Wir hatten gehofft, wir würden heute mit der Arbeit weitermachen können, aber der Regen hat einfach nicht aufgehört. Jetzt hoffen wir darauf, in den kommenden Tagen in Jerez vernünftig testen zu können.» Teamkollege Albert Arenas fand die richtigen Worte für den verregneten Portimão-Test: «Es war eher ein Shakedown, eine Motivationsübung für Jerez und die Saison.»

Am heutigen Sonntag wagten sich nur neun Fahrer auf die Piste, darunter auch die beiden Piloten von SpeedUp, der Meisterschafts-Favorit Fermin Aldeguer und sein Kollege Alonso Lopez, die den ersten Tag wegen vermeintlicher Sinnlosigkeit des Unterfangens noch ausgelassen hatten. Hinter dem Tagesschnellsten Dixon markierten sie an Tag 2 die Plätze 2 und 3, zeigten dabei die höchsten Topspeeds. Fleißigster Regen-Tester war Somkiat Chantra (Idemitsu Team Honda Asia) mit 53 Runden. Die Aussichtslosigkeit des Unterfangens erkannten die beiden Piloten von RW Racing als erste: Zonta van den Goorbergh stellte seine Kalex bereits nach 7 Runden wieder in die Box, sein belgischer Kollege Barry Baltus nach deren 4. Aussagekraft der Zeiten folglich: Null. Für den Jerez-Test vom 28. Februar bis 1. März wartet auf die Moto2-Teams also ein volles Testprogramm, um sich endlich auf die neuen Pirelli-Reifen einschießen zu können.

Zeiten Tag 2:

1          Jake Dixon                   GBR     Kalex   1:44,998

2          Fermin Aldeguer         ESP      Boscoscuro      +0,621

3          Alonso Lopes               ESP      Boscoscuro      +1,038

4          Somkiat Chantra         IDN      Kalex   1,627

5          Ai Ogura                      JAP      Boscoscuro      +1,703

6          Sergio Garcia               ESP      Boscoscuro      +2,254

7          Ayumu Sasaki              JAP      Kalex   +2,834

8          Zonta vd Goorbergh    NED     Kalex   +15,237

9          Barry Baltus                BEL      Kalex   +16,214


Top-10 Tag 1:

1          Manuel Gonzalez        ESP      Kalex   1:42,797

2          Aron Canet      ESP      Kalex   +0,069

3          Tony Arbolino  ITA       Kalex   +0,245

4          Marcos Ramirez          ESP      Kalex   +0,560

5          Jake Dixon       GBR     Kalex   +0,945

6          Senna Aguis    AUS     Kalex   +1,141

7          Filip Salac        CZE      Kalex   +1,153

8          Joe Roberts     USA     Kalex   +1,173

9          Bo Bendsneyder          NED     Kalex   +1,280

10        Ai Ogura          JAP      Boscoscuro      +1,338

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
7