Florian Prüstel: Acosta ist ein interessanter Fahrer

Von Oliver Feldtweg
Moto3
Pedro Acosta

Pedro Acosta

Das PrüstelGP-Team bestätigte heute die Verpflichtung des Supertalents Pedro Acosta. Er wird 2021 mit Jason Dupasquier auf der KTM fahren, Barry Baltus muss gehen.

Das Team aus Sachsenring hat den jungen Pedro Acosta zu seinem Fahrer für die Saison 2021 gewählt. Insbesondere PrüstelGP und Fundacion Andreas Perez 77 werden ihre Kräfte für eine neue deutsch-spanische Zusammenarbeit bündeln. Die Stiftung in Erinnerung an den jungen spanischen Fahrer Andreas Perez wird für das Jahr 2021 neuer Partner von PrüstelGP sein.

Pedro Acosta wurde 2004 in Murcia (Spanien) geboren. Nachdem er in seinem ersten Jahr im Red Bull Rookies Cup als zweiter beendete, ist er dank seiner vier Siege in vier Rennen derzeit der Leader der Tabelle. Das sechzehnjährige Talent ist auch einer der Spitzenfahrer in der Moto3 FIM CEV: er ist Zweiter in der Meisterschaft und hat in allen Rennen ständig um den Sieg gekämpft.

Der Teamkollege von Pedro Acosta wird der Schweizer Jason Dupasquier sein, der ein weiteres Jahr bei PrüstelGP bleiben wird. PrüstelGP und das Management von Barry Baltus haben beschlossen, Ende 2020 getrennte Wege zu gehen.

Für Jason Dupasquier und Barry Baltus bleibt das Ziel, ihre ersten Punkte in der Weltmeisterschaft zu holen. Und mit Blick auf 2021 unterstützt PrüstelGP Pedro Acosta im RB Rookies-Cup und in der FIM CEV voll und ganz.

Pedro Acosta: «Ich freue mich sehr, 2021 mit PrüstelGP mein Debüt in der Weltmeisterschaft zu geben. Ich weiß, es ist ein gutes Team und ich bin sicher, dass wir sehr gut zusammenarbeiten können. Ich bedanke mich bei Florian, Jordi und allen, die das möglich gemacht haben. Jetzt muss ich mich voll auf die verbleibenden Rennen dieser Saison konzentrieren, um mich auf das neue Abenteuer vorzubereiten.»

«Wir haben uns für Pedro Acosta als PrüstelGP-Fahrer für 2021 entschieden», bestötigte Florian Prüstel. «Er fährt momentan sehr gut im Red Bull Rookies-Cup, er hat in Österreich alle vier Rennen gewonnen und ist auch sehr erfolgreich in der Moto3 FIM CEV-Junioren-WM unterwegs. Wir hoffen, aufgrund das er ein festen Platz in der WM bekommt, dass er jetzt fokussiert auf die zwei Meisterschaften ist und er sie Sieger beenden kann. Das wäre für uns natürlich sehr großartig!»

«Mein Vater und ich haben ihn schon lange Zeit beobachtet», sagt der Teamprinzipal. «Letztes Jahr war er schon ein Kandidat für unser Team, aber sein Alter war das Problem. Er hatte das WM-Mindestalter noch nicht erreicht. Ich denke, Pedro wird ein sehr interessanter Fahrer für die Moto3-WM. Der deutschsprachige Jason Dupasquier bleibt auch 2021 bei uns und wird Pedro als Teamkollege haben.Wir haben uns entscheiden, uns von Barry Baltus zu trennen. Des Weiteren werden wir auch eine Zusammenarbeit mit der Fundacion Andreas Perez 77 starten, was für uns sehr wichtig ist. Es ist eine gute Chance für unsere Fahrer, dann zusammen in Spanien zu trainieren und gemeinsam voranzugehen. Ich freue mich sehr, dass wir einen gemeinsamen Weg mit Albert Valera, Jordi Gatell und Pedro Acosta und seiner Familie gefunden haben. Dieses Projekt sieht sehr interessant aus. Ich bin sicher, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden.»

CEV-Junioren-WM-Stand (nach 5 von 11 Rennen)

1. Artigas 98 Punkte. 2. Acosta 77. 3. Garcia 65. 4. Guevara 64. 5. Holgado 57. 6. Salvador 48. 7. Riu 42. 8. Adrián Fernández 37. 9. Moreira 37. 10. Masaki 27.

Red Bull Rookies-Cup Stand (nach 4 von 12 Rennen)

1. Acosta 100 Punkte. 2. Muñoz 64. 3. Holgado 52.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE