Pedro Acosta (7.): «Bremsen war für mich schwierig»

Von Sarah Göpfert
Seit seinem Sieg in Spielberg hat es Red Bull KTM Ajo-Pilot Pedro Acosta nicht mehr aufs Podest geschafft. Beim Moto3-Rennen in Misano verlor er früh den Anschluss an die Spitzengruppe, setzte sich aber im Kampf um Platz

Ein zweiter Platz zum Saisonauftakt in Katar und fünf Siege in neun Rennen, so lautete die Saisonstatistik des Sensations-Rookies Pedro Acosta bis zum ersten von zwei Grand Prixs in Spielberg. Seitdem hat es der Moto3-Neuling nicht mehr aufs Podest geschafft, was sich auch im Rennen in Misano nicht ändern sollte. Von Platz 9 fiel Acosta nach dem Start bis auf Position 12 zurück. Er kämpfte hart um den Anschluss an die Spitzengruppe, doch nach einem Fehler in Runde 7 verlor er den Kontakt. Der 17-Jährige fand sich in einem Quartett wieder, zwischenzeitlich lag er außerhalb der Top-10.

«Es war ein hartes Rennen», räumte Acosta ein. «Das Motorrad fühlte sich gut an, aber das Bremsen war für mich etwas schwierig, vielleicht habe ich dadurch den Anschluss an die Führenden verloren. Dennoch haben wir unser Ziel erreicht, indem wir WM-Punkte gesammelt haben.»

Am Ende setzte sich der Spanier gegen seine direkten Konkurrenten durch und überquerte den Zielstrich knapp 10 sec hinter Rennsieger Dennis Foggia (Honda) als Siebter. Schadensbegrenzung, da sein ärgster WM-Rivale Sergio Garcia als Vierter nur vier Punkte auf Acosta gutmachen konnte. Der Spanier führt die WM daher weiterhin mit 42 Punkten Vorsprung an.

Red Bull KTM Ajo-Teamkollege Jaume Masia kämpfte hingegen bis zum Schluss um einen Podestplatz, nach einer Berührung mit Garcia in der letzten Runde, musste sich der Spanier jedoch mit Platz 5 zufriedengeben. «Im Rennen wurde sehr hart gekämpft. Ich bin froh, dass ich mit den Fahrern an der Spitze mithalten konnte und freue mich über das Resultat», so der 20-jährige KTM-Pilot.

Moto3-Ergebnis, Misano (19. September)

1. Foggia, Honda, 23 Runden in 39:17,002 min
2. Antonelli, Honda, + 0,565 sec
3. Migno, Honda, + 0,817
4. Garcia, GASGAS, + 2,140
5. Masia, KTM, + 3,098
6. Binder, Honda, + 7,633
7. Acosta, KTM, + 9,991
8. Tatay, KTM, + 10,184
9. Nepa, KTM, + 10,341
10. Sasaki, KTM, + 10,344
11. Rossi, KTM, + 10,360
12. Guevara, GASGAS, + 14,626
13. McPhee, Honda, + 14,989
14. Toba, KTM, + 15,019
15. Suzuki, Honda, + 15,072

Ferner:
22. Kofler, KTM, + 30,466

Moto3-Stand Fahrer-WM (nach 14 von 18 Rennen):

1. WM-Stand: 1. Acosta 210 Punkte. 2. Foggia 168. 3. Garcia 168. 4. Fenati 134. 5. Masia 122. 6. 7. Antonelli 118. 7. D. Binder 114. 8. Sasaki 93. 9. Migno 84. 10. Guevara 76. 11. D. Öncü 73. 12. Toba 64. 13. Suzuki 62. 14. Alcoba 60. 15. Rodrigo 60. 16. McPhee 56. 17. Salac 46. 18. Yamanaka 42. 19. Nepa 37. 20. Artigas 30. 20. Nepa 30. 21. R. Rossi 29. 22. Tatay 28. 23. Dupasquier 27. 24. A. Fernandez 20. 25. Kunii 15. 26. Kofler 10. 27. Bartolini 7. 28. Azman 3. 29. Izdihar 3. 30. Holgado 1.?

Marken-WM:
1. KTM 295 Punkte. 2. Honda 270. 3. GASGAS 206. 4. Husqvarna 140.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 332 Punkte. 2. Gaviota GASGAS Aspar Team 244. 3. Leopard Racing 198. 4. Petronas Sprinta Racing 173. 5. Red Bull KTM Tech3, 166. 6. Sterilgarda Max Racing Team 154. 7. Avintia Esponsorama 153. 8. Indonesian Racing Gresini 120. 9. Rivacold Snipers Team 119. 10. CarXpert PrüstelGP 80. 11. CIP Green Power 75. 12. BOE Owlride 66. 13. SIC58 Squadra Corse 62. 14. Honda Team Asia 18.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 28.01., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
» zum TV-Programm
3